Freitag, 11. Mai 2012

Planwagenfahrt der Kindergartenkinder St. Ludgerus


Die Hufe klapperte auf der Landstraße, der Planwagen rumpelte vor sich hin- die Landschaft des Golddorfs Elte zog gemächlich, mit ganzen zwei PS, vorüber. Und die Kinder des Kindergartens St. Ludgerus hatten so genügend Zeit auf fast ideale Weise die Natur zu entdecken und das ein oder andere Liedchen zu trällern. Vorbei an Wiesen und Bauernhöfen und nur wenigen Häusern ging es in Richtung Heidesee. Dort durften alle erst einmal aussteigen, sich die Beine vertreten und mit Egon Stienemann einige Stecklinge in einen Topf mit Erde pieksen. „Und immer schön gießen“, riet der ehemalige Förster. Zusammen mit den Heimatfreunden Hubert Wältring, Heijo Sendker und Josef Reeker hatte er diesen Tag für die Stepkes organisiert.

Als der Tross endlich wieder am Kindergarten angekommen war, standen Eltern, Erzieherinnen und die Kinder der Nachmittags- und der Ganztagsgruppe bereits am Zaun um die Heimkehrer zu begrüßen. „Ich durfte sogar auf dem Pferd sitzen“ berichtet die kleine Isabella mächtig stolz und hüpft fidel vom Wagen. Schnell folgen auch die anderen Kinder, aber nicht bevor sie sich mit einen Lied bei ihren Kutschern bedankt haben. krk


Keine Kommentare:

Kommentar posten