Sonntag, 16. Dezember 2012

Die KGE am11.11 in Köln




Perfekter Start in die fünfte Jahreszeit: Bei Sonnenschein und wärmenden Temperaturen wurde
pünktlich um 11:11 Uhr in der Kölner Altstadt die jecke Session eingeläutet. Und weil dieser auf einen arbeitsfreien Sonntag fiel, drängten sich besonders viele Jecken und Narren auf der Kölner Domplatte. Mit dabei waren an diesem Tag der Vorstand und einige Mitglieder der Karnevals Gesellschaft Elte.

Eigentlich wollten wir...
...unser Sommerfest auch wirklich zu der heißen Jahreszeit feiern. Aus terminlichen Gründen haben wir das irgendwie aber nicht auf die Reihe bekommen. . .“, ruft Prinzessin Yvonne lachend und schunkelt schon wieder mit Sitzungspräsident Markus van der Giet, dessen Frau Heike und vielen anderen Jecken zu den Klängen einer 10 Mann Kapelle weiter. Dafür beendet Prinz Jens ihren Satz: „ aber so ist das doch auch noch viel besser.“ Schon widmet er sich wieder dem Reporter vom NDR und gibt in aller Seelenruhe ein weiteres Interview. „Man könnte meinen der macht den ganzen Tag nichts anders“, ruft ein Vereinsmitglied aus der singenden Menge.

Das der jecke Funke nicht nur in vielen Kölnern das ganze Jahr über glimmt zeigte sich bereits auf der Anreise der Karnevals Gesellschaft. Bunt kostümiert traf man sich bereits um 7 Uhr auf dem Elter Dorfplatz. Das Prinzenpaar begrüßte die Gesellschaft und schon ging es los. Unterwegs wurde dann die ein oder andere Frühstückspause gemacht „um schon mal eine Grundlage zu legen“.

Kaum in Köln angekommen machte sich die KGE auf den Weg zum Alten Markt. Mehr als 80000 Jecke pilgerten ebenfalls in die Altstadt und so musste die Polizei das Gebiet schon frühzeitig abriegeln. Wer mit einer Flasche in den Händen vor den Zugängen zur Glasverbots-Zone anrückte, musste den Inhalt in orangefarbene Plastikbecher umfüllen, die dort von Ordner verteilt wurden. „Davon nehm ich einen als Andenken mit nach Hause“, sagte Markus van der Giet und schon landete der Becher in seinem Rucksack.
Die Gruppe feierte ausgelassen am sonnigen Rheinufer, ließ sich von einer ganzen Reihe von kleineren Bands und teils bis zu 30 Musiker starken Kapellen unterhalten und bewunderte die vielen ausgefallenen Kostüme der jecken Narren.

Um 16 Uhr machte sich der Trupp auf dem Heimweg und ließ den Abend im Jugendheim in Elte ausklingen. „Was für ein toller Tag, das müssen wir unbedingt wiederholen“, ist sich Prinzessin Yvonne Viktoria Mersch sicher. krk






Keine Kommentare:

Kommentar posten