Samstag, 14. September 2013

1. Fluss-Gottesdienst



„Leben am Fluss- Leben in Fluss“ - so lautete das Motto des, sehr gut besuchten, Gottesdienstes der evangelischen Kirchengemeinde Johannes im Pfarrbezirk Elte, der zum ersten Mal auf dem Gelände der Bockholter Emsfähre stattfand.
Die Bedeutung des Wassers wird in der Bibel und in vielen Liedern besonders hervorgehoben. Unter anderem deswegen heben wir beschlossen, den Gottesdienst im wahrsten Sinne des Wortes „ans Wasser“ zu verlegen“, sagte Dr. Reinhold Hemker während einer kurzen Ansprache.

Und Wasser gab es an diesem Tag
mehr als genug. Denn kurz bevor der Gottesdienst begann, öffnete der Himmel seine Pforten und es schüttete wie aus Kübeln, so das Hemker und seine Helfer kurzfristig alle Bänke vom Ufer der Ems unter ein schützendes Zeltdach, der dortigen Gaststätte, tragen mussten. Das tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch, eher das Gegenteil war der Fall. „Das sorgt doch für die passende Stimmung“, sagte ein Gottesdienstbesucher schmunzelnd.

Dann scholl der Ruf „Fährmann hol över!“ über die Ems. Pfarrer Andreas Groll stand am anderen Ufer und lies sich von Fährmann „Beppo“ (Bernd Poll) übersetzten. Zusammen mit seinen beiden Söhnen musizierte er während der Fahrt und kam singend am Ufer an. Groll begrüßte die Anwesenden und verglich den Flusslauf der Ems mit dem Lebenslauf der Menschen. „Wie die Ems am Ende ihres Flusslaufes in die die Weite des Meeres mündet, so mündet das Leben der Menschen in die Unendlichkeit der Liebe Gottes."

Pfarrer Dr. Reinhold Hemker gestaltete die Predigt besonders und zeigte Anregungen für die verschiedenen Quellen des Lebens auf. Besonders eindrücklich berichtete Pfarrer Hemker über seinen gerade erst beendeten Besuch Namibias. Dort herrsche seit eineinhalb Jahren eine Dürreperiode. „Da wird einem erst wirklich klar was ein Glas oder auch nur ein Tropfen Wasser wirklich bedeutet.
Bevor ein gemeinsamer Segen die Fahrt beschloss, dankte Pfarrer Andreas Groll den zahlreich erschienen Teilnehmern und beendete den Gottesdienst mit den Worten: „Wir sind alle wertvolle Tropfen im Fluss des Lebens“ und stimmte den englischen Gospelsong „Down by the riverside“ an.
Nach der Messe war noch einmal Zeit für Begegnungen, gemeinsames Singen und Gespräche bei Bewirtung durch die „Texas-River-Ranch. Auch konnten Produkte aus fairem Handel erworben werden.
Mit diesem Gottesdienst beteiligt sich auch die Kirchengemeinde an den besonderen Aktivitäten die im Moment von zahlreichen Elteranern gestaltet wird“, sagte Dr. Reinhold Hemker. Das habe das Gemeinschaftsgefühl der Elteraner gestärkt und damit auch die Attraktivität Eltes gesteigert. „Dazu sollte auch dieser Gottesdienst einen Beitrag leisten“, so Hemker. krk




Keine Kommentare:

Kommentar posten