Montag, 28. Mai 2012

SGE Frauen

Viel Arbeit hatte Eltes Abwehr, hier klärt Kira Hesping (rechts) gegen Roddes Allrounderin Martina Ziemann, im Heimspiel gegen Eintracht Rodde.

Durchaus zufrieden mit der Leistung ihres Teams zeigte sich das Trainergespann Andre Görlich und Ludger Hilger trotz der 0:5 (0:2) Niederlage der Frauenmannschaft der Sportgemeinschaft Elte gegen den haushohen Favoriten Eintracht Rodde. Im heimischen Elter Sportpark bot die SGE, um Spielführerin Anna Schnellenberg, besonders in der ersten Hälfte eine couragierte und disziplinierte Partie. Einige Umstellungen in der Mannschaft, unter anderem übernahm Sturmspitze Pia Hilger die Position des „letzten Mannes“, erwies sich als sinnvoll. Durch Hilger gestärkt stand die Defensive von Elte sehr sicher und ließ dem Gast „vom Kanal“ trotz höherer Spielanteile nur wenig zu. Zwei vermeidbare Treffer (8. u. 39. Spielminute) führten dennoch zum 2:0 Halbzeitstand für die Eintracht.
Auch in der zweiten Hälfte ging die Spielfreude bei der „Görlich-Elf“ trotz dreier weiterer Gegentreffer (davon ein Foul- und ein Handelfmeter) zu keinem Zeitpunkt verloren. Krk
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten