Donnerstag, 7. Februar 2013

Fahrt der Kolpingfamilie nach Stapelfeld


Über 20 Familien aus der Kolpingfamilie Elte machten sich in diesem Jahr wieder auf den Weg nach Stapelfeld, um gemeinsam Zeit miteinander zu verbringen.
Die Referenten Jens Schnellenberg und Ingo Deluweit hatten zum Thema: „Zeit für Glauben in der Familie“ einige Fragen an die Eltern, und es stellte sich schnell heraus...
... dass „Gemeinsame Zeit“ in den Familien sehr knapp geworden ist! „Der Tag ist durchstrukturiert und bestimmt durch Termine. Ein Tag wird heute abgearbeitet und oft fehlt die Zeit für gemeinsame Aktivitäten und Ruhephase“, berichteten Schnellenberg und Deluweit. Auch wurde nach der Bedeutung der kirchlichen Feiertage gefragt und verdeutlich, dass Jeder gerne die Feiertage wie Ostern und Weihnachten mitnimmt, aber nicht wirklich „mitlebt“.
Die Betreuung der Kinder war während der Vorträge sehr gut gewährleistet so das die Eltern sich ausgiebig über diese Themen austauschen konnten.

Eine Messe wurde am späten Samstagnachmittag in der kleinen Kirche in Stapelfeld gefeiert, in der die Kinder Situationen des Alltags in kleinen Rollenspielen präsentierten und deutlich machten, wie wichtig ihnen die Zeit in der Familie ist.

Einen Zeitsprung gab es dann am Samstagabend und zwar in den wilden Westen. Cowboys und Indianer schmückten den Raum und die Kinder und deren Eltern mussten sich beim Spiel „1,2 oder 3“ behaupten. Nachdem die Kids die Eltern im „Slalomreiten“ und „Schätzesuchen“ besiegt hatten, fing die Wild-West Party mit dem Song „ Komm hol das Lasso raus „ erst so richtig an.

Kevin Ostendorf eines der vielen Kinder berichtete: Wir fahren seit 6 Jahren mit nach Stapelfeld und wie immer sind die drei Tage viel zu schnell vergangen. Am besten gefallen hat mir das Fußball spielen mit den Vätern und den Betreuern, das Schwimmen und der bunte Abend, das Süßigkeiten naschen im Bus und....

Auf der Rückfahrt, am frühen Sonntagnachmittag, summte noch so manch ein Cowboy im Bus vor sich hin während sich die anderen Kinder und Erwachsenen mit geschlossenen Augen an viele lustige und spannende Momente dieses Wochenendes erinnerten.
Und Kevin brachte am Ende der Fahrt auf den Punkt: „Mein Freund und ich sind uns jetzt schon ganz sicher, das wir im nächsten Jahr wieder mit dabei sind.“ krk

Quelle: Münsterländische Volkszeitung

Keine Kommentare:

Kommentar posten