Sonntag, 25. August 2013

Party Badewannenrennen





Was hätte zu so einer lauwarmen Nacht besser gepasst als eine Open-Air-Party an der Bockholter Emsfähre? Diese gab es am Samstagabend an den Ufern der Ems. Die Organisatoren des Badewannenrennens hatten zusammen mit der neuen Betreiberin der Texas-River-Ranch (ehemals Bockholter Emsfärhe) zu einer Party mit Livemusik eingeladen - und weit über
250 Besucher kamen. Wie viel es genau waren, das konnten Jan-Dirk Ebertz, Jana Köniser, Anke Stienemann und Joice Frost noch nicht sagen, da sie selbst kräftig mitfeierten und auch immer noch das ein oder andere improvisieren mussten. „Das macht gar nichts, man wächst mit seinen Aufgaben“, lacht Jana Köniser und kümmert sich erst einmal um das gerade erloschene Licht vor der Gaststätte.


Zahlreiche Feierwütige tummelten sich am Ufer der Ems und an der Theke. Anke Stienemann war eine von ihnen. Sie ist ebenfalls Mitorganisatorin des Events und war inzwischen mit ihrem kompletten Team von der „Tussi-Wanne“ erschienen um zu feiern. „Wir sind alle schon viel früher gekommen und haben unserer Wanne noch den letzten Schliff verpasst“, sagt sie. Was genau da noch hergerichtet wurde verriet sie allerdings nicht. Nur so viel sei verraten „Die Wanne sei definitiv was für Auge“.


Für Aufsehen sorgte Maik Engels, der es zwar nicht mehr geschafft hatte eine Wanne startklar zu machen. Er baute sich einfach ein Hausfloß, mit dem er seit etwa 18 Uhr von Emsdetten aus die Ems herunter gefahren kam und gegen 22.45 endlich anlegen konnte.


Das Publikum an dem Abend war bunt gemischt. Sowohl Jugendliche, Studenten als auch ältere Semester feierten und ließen die Nacht zum Tag werden. Die Live Band Party & Play heizte mit ihren Darbietungen den Besuchern ordentlich ein, so das sich der ein oder andere sogar auf die Tanzfläche wagte.
Und alle waren sich einig: „Auch beim nächsten Mal sind wir gerne wieder dabei.“ Bericht vom Badewannenrennen folgt.krk




Keine Kommentare:

Kommentar posten