Dienstag, 20. Mai 2014

DLZ Teenie-Kino



krk-Fahrräder in allen Größen, Formen und Farben standen am Samstagnachmittag vor der Scheune von Helmut Schulte-Walter. Denn das Teenie-Kino dass von der Projektwerkstatt „Kinder und Jugend“ der Elter Bürgerinitiative Dorf.Land.Zukunft.(DLZ) ausgerichtet wurde war bis auf den letzten Platz ausverkauft.

Der Eintritt war natürlich gratis - und die Kinder freuten sich riesig, Kinostimmung mit allem Drumherum in einer urigen Scheune erleben zu dürfen. „Die sind schon
aufgeregt wegen dem Kino“, diagnostiziert Frida bei ihren Brüdern, die gerade wie von der Tarantel gestochen durch die Scheune tobten. Frida, Emil und Henry sehen aus, als kämen sie aus Bullerbü. Dabei wohnen die Geschwister, wie fast alle anderen anwesenden Kinder in Elte und wollten sich das große Scheunenspektakel auf gar keinen Fall entgehen lassen.
So eine Resonance hatten wir gar nicht erwartet“ sagt Kim Ossege, Mitglied der Projektwerkstatt, fast sprachlos. Unterbrochen wird sie dabei von dem Ruf von Anja Woltering, ebenfalls „DLZlerin“: „Kim das Popcorn ist alle!“ Ossege kann es kaum glauben, schließlich hat der Film doch noch nicht einmal angefangen, und muss jetzt erst einmal nach dem Rechten sehen. Außer Popcorn gab es für die Kids Chips, Süßigkeiten und kühle Getränke zum Selbstkostenpreis.
Dann gingen in der Scheune die Lichter aus, nur noch das Scharren von aufgeregten Füßen und das Knistern von Popcorntüten war zu hören. Alle schauten gebannt auf die Leinwand als die ersten Bilder über die Leinwand flackerten. Gezeigt wurde der Film die Croods“eine Steinzeitfamilie deren Oberhaupt Grug nachhaltig dafür Sorge trägt, dass auch alle ja in ihrer Höhle bleiben, Die Croods“ sind eine Steinzeitfamilie deren Oberhaupt Grug nachhaltig dafür Sorge trägt, dass auch alle ja in ihrer Höhle bleiben, sehr zum Verdruss von Sprössling Eep. Sie ist der Überzeugung, dass es mehr in ihrem Leben geben muss, als die bekannten vier Wände. Als sie sich eines Tages aus der Höhle stiehlt, bekommt sie einen Eindruck davon, den sie wenig später mit ihrer ganzen Familie teilen kann, als ein Erdrutsch die Höhle zerstört. Gerade so mit dem Leben davon gekommen, eröffnet sich den Croods auf der Suche nach einer neuen Heimat nun ein völlig neues Leben: voller Farbe, gefährlichen Abenteuern und – Erkenntnisgewinn.

Gedacht war der Nachmittag als Dankeschön für alle Mitwirkenden bei der Bilderausstellung „Freizeit ohne Medien“. Aber auch zahlreiche weitere Kinder waren zu dem Event erschienen. „Genau so hatten wir uns das auch gedacht“, sagte Björn Bülter (ebenfalls Mitglied der Projektwerkstatt Kinder und Jugend) begeistert. Als anschließend alle Kids mit einem breitem Grinsen wieder aus der Scheune heraus kamen, freute das nicht nur die Organisatoren, sondern auch alle Eltern und Großeltern die ihre Kinder wieder in Empfang nahmen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten