Montag, 7. Juli 2014

Sing Mit


-krk- „Eine Kirche ohne Kirchenchor – undenkbar. Doch das wöchentliche Proben hält viele Interessierte davon ab, einem Chor beizutreten“, sagt Sigrid Ricken, Chorleiterin des Kirchenchors St. Ludgerus Elte.

Gerade erst ist das erste Chorprojekt, ein afrikanischer Gottesdienst, absolviert – schon präsentiert Ricken bereits ein weiteres Projekt. „Der Gottesdienst stieß sowohl bei den Besuchern als auch bei den Mitwirkenden
auf so viel Zuspruch, das es für mich klar war dass wir so etwas nochmal machen müssen“, freut sich die Rheinenserin. Viele „Singfreudige“ hätten dadurch den Weg zum Chor gefunden. „Ich vermute aber noch sehr viel mehr Potenzial in Elte und Umgebung.“

Aus diesem Grund sucht sie Mitglieder auf Zeit. „Das Projekt „Sing Mit“soll Personen ansprechen, die gerne singen, aber auf längere Sicht nicht unbedingt einem Chor beitreten wollen“, sagt Ricken. Auch Kinder ab 12 Jahren seien herzlich willkommen. Voraussetzung sei das diese Personen bereits Chorerfahrung haben, ein Musikinstrument spielen, oder Noten lesen können, dann sei es für alle Beteiligten etwas einfacher. „Vielleicht fehlt einigen nur der Mut“, meint Ricken und fährt fort: „Es ist viel leichter mit erfahrenen Chormitgliedern mitzusingen als neu zu beginnen.“

Sänger auf Zeit in einen Chor zu integrieren, sei eine große Herausforderung für einen Chorleiter. Es müsse eine Einheit im Chorklang erreicht werden, und dafür benötige man vor allem Zeit. Insgesamt fünf Proben werde es daher ab September geben, die, bis auf die Generalprobe (18.30 Uhr) , alle um 19.30 Uhr beginnen.
Ich werde die Gruppe in Frauen und Männer aufteilen und getrennt arbeiten, so wird es lebendig und spannender, sagt Sigrid Ricken. „Wenn dann aus einigen Gästen feste Mitglieder werden, kann uns das nur freuen.“

Das man nicht die Zeit habe ein ganzes Konzert nur mit Liedern des „Laienchors“ zu füllen, ist Ricken allerdings auch klar. Aus diesem Grund hat sie das Projekt in zwei Teile getrennt. Im ersten Teil spielen Lothar Eirmbter und Dr. Johannes Möllers (Saxophon) und Dr. Johannes Ricken (Orgel) unter anderem Stücke von Vivaldi. Werke von alten und neuen Meistern stehen dann im gesanglichen zweiten Teil auf dem Programm.

Das Projekt beginnt am Dienstag 9. September, im neuen Pfarrzentrum. Die weiteren Proben finden am 16., 23. und 30. September statt. Die Generalprobe ist am 25. Oktober.

Keine Kommentare:

Kommentar posten