Donnerstag, 11. Dezember 2014

Veronka Fischer bastelt Weihnachtskarten


-krk- Buntes Papier, Bänder, Perlen, Kordeln, Schablonen, Glitzersternchen, Strasssteine und jede Menge Gerätschaft zum schneiden, stempeln, drucken und prägen, das alles liegt auf dem großen Wohnzimmertisch, wenn Veronika Fischer sich an ihr liebstes Hobby macht – dem Grußkarten basteln.
Und kaum
legt sie los, so verwandelt sich das „Fischersche“ Wohnzimmer in ein wahres Bastelparadies. Verschiedenfarbiges Papier ist schnell ausgesucht, zurecht geschnitten und wird zum Teil mit einem Muster geprägt, Formen werden ausgestanzt und mit weihnachtlichen Motiven, Sprüchen oder Zitaten gestempelt. Dann klebt die Elteranerin auch schon die ersten Teile aneinander. Es folgt ein hübsches Schleifenband und ein Glitzersternchen und schon ist die erste Weihnachtskarte fertig.


Solange sie denken kann, war Fischer schon immer bastel- und handarbeitsbegeistert und probierte alles aus, was der Bastelmarkt so hergab. Irgendwann sei sie dann beim Kartenbasteln gelandet. Was zunächst noch mit dem mühsamen Ausschneiden von unzähligen kleinen Teilen und Motiven begann hat sich innerhalb kürzester Zeit zum professionellen stempeln, prägen und drucken ausgeweitet. Alles mit viel Liebe zum Detail. „Mich hat einfach der Stempelvirus infiziert. Inzwischen lagert ein kleines (Stempel)Vermögen in meinen Schränken und Schubladen“, sagt die 40-Jährige schmunzelnd.Wie viel Arbeit letztendlich in einem Stück steckt, könne sie gar nicht sagen, denn nicht nur Grußkarten für jeden Anlass sondern auch Geschenkverpackungen, Girlanden, Boxen,gestempelte Kerzen, kleine Schachteln, Gutscheinheftchen, Wellnesstütchen und, und, und kreiert Fischer in ihrer Freizeit. 


Aber besonders haben es der gelernten Erzieherin eben die Weihnachtskarten angetan. Die Motive reichen von Sternen über Tannenbäume, Weihnachtsmännern bis hin zu Elchen und Schneeflocken. Die Karten sind mit unzähligen Motiven ganz individuell und abwechslungsreich gestaltet, mal ausgefallen, mal klassisch, mal glitzernd. Und alles sind Unikate.

Seit Wochen bastelt das DLZ-Mitglied nun schon an der Erweiterung ihres Sortiments, denn das möchte sie jetzt erstmalig auf dem Elter Weihnachtsbaummarkt, dessen Mitorganisatorin sie ist, an den Mann bzw. an die Frau bringen. Schließlich liegt es auf der Hand, dass sich die tollen Karten besonders als Geschenk eignen. „Liebe Grüße verdienen besonders liebevoll gestaltete Karten und so etwas handgemachtes zeigt doch, dass sich da jemand richtig Gedanken um das Geburtstagskind oder den Jubilar gemacht hat und es vermittelt das schöne Gefühl das es jemanden gibt, der mich mag und an mich gedacht hat“, sagt Fischer.


Der Weihnachtsbaummarkt, auf dem Veronika Fischer und ihre Helferin Ariane Runde ihre Geschenkideen zum Verkauf anbieten, findet am Samstag 13.Dezember in der Zeit von 11 bis 18 Uhr auf dem Hof des Gasthauses „Zum Splenterkotten“ statt.




Keine Kommentare:

Kommentar posten