Montag, 2. Februar 2015

Jahresrückblick der KÖB Elte


-krk-RHEINE-ELTE. „Das wichtigste Ereignis des letzten Jahres war unser Umzug vom alten Pfarrheim ins neue Gemeindezentrum an der Kirche“, sagt Andrea Pohlmeyer von der Katholischen Öffentlichen Bücherei in Elte, bei ihrem Rückblick auf das vergangene Jahr 2014. Mit einer Menschenkette, bestehend aus
50 Elteraner, wurden innerhalb nur einer halben Stunde sämtliche Bücher, DVD´s und Spiele von Hand zu Hand bis zu den Regalen ins neue Gemeindezentrum weiter gereicht. So das der Eröffnung der neuen Bücherei am Mai nichts mehr im Wege stand.

Schon nach dem ersten halben Jahr in den neuen und ebenerdigen Räumen konnte wir eine deutliche Steigerung der Benutzer- und Ausleihzahlen vor allem bei den erwachsenen Lesern festgestellt werden. Auffällig sei dabei die weiterhin deutliche Zunahme bei den Romanen für Jugendliche und Erwachsene. 2331 „Bücherfreunde“ besuchten im vergangenem Jahr die Bücherei und liehen die insgesamt 1279 Medien 2965 Mal aus. Das sind 13 Prozent mehr aktive Benutzer als 2013. Das bedeute eine Zunahme von 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. „ Das zeigt uns, dass unsere Bücherei nach dem Umzug attraktiver geworden ist. Sie dient nicht nur zur Literaturversorgung, sondern wird als Treffpunkt in der Gemeinde genutzt“, freut sich die Biliothekarin.
Bei der Veranstaltungsarbeit, die regelmäßig in der Bücherei stattfinden ständen die Förderung der Lesefähigkeit bei den Kindern im Vordergrund. „Ohne Lesekompetenz gibt es keine Medienkompetenz. Ohne Medienkompetenz kann man sich in der Informationsflut nicht mehr zu Recht finden“, weiß Andrea Pohlmeyer.
Kindergartenkinder erwarben ihren Bibliotheksführerschein und die Grundschüler nahmen wieder an der Bibfit-Lesekompass-Aktion teil. Die neue Aktion „Hör zu-Vorlesezeit“ und auch der bewährte „KinderLeseClub“ stießen auf viel Zuspruch. Vor allem aber die Aktion „Elte liest sich hoch“ hinterließ einen bleibenden Eindruck: „ Denn insgesamt 57 Personen zwischen drei und 71 Jahren haben dabei einen Bücherstapel von 9,45 Metern gelesen.“

Über 600 Stunden ehrenamtliche Arbeit hat das Büchereiteam im letzten Jahr investiert. „Neue Helfer sind natürlich immer willkommen“, sagt Andrea Pohlmeyer. Es gäbe neben dem Ausleihdienst die unterschiedlichsten Aufgaben zu erledigen. Für das Jahr 2015 sollen jetzt Hörbücher für Kinder und Erwachsene in den Bestand aufgenommen werden und es soll mehr Angebote an Medien und Veranstaltungen geben die auf Senioren ausgerichtet sind.

Keine Kommentare:

Kommentar posten