Mittwoch, 18. März 2015

Die Sportgemeinschaft Elte geht neue Wege im Bereich Marketing.


-krk- Werbung auf Trikots, Werbung in Vereinsschriften und Werbung in der 40-jährigen Jubiläumsschrift, das gab es bisher bei der Sportgemeinschaft in Elte. Doch jetzt kommt auch die Bandenwerbung auf dem Sportplatz dazu. Denn ohne ein
solches Sponsoring durch lokale Unternehmen und Händler können die kleinen Vereine im Kreis Steinfurt nicht mehr überleben.

Die Kosten für Trainer, für Fahrten zu den Auswärtsspielen und Turnieren, für die Unterhaltung der Sportstätten, für Hallennutzungsgebühren, für die Anschaffung von Sportgeräten, für Verbandsabgaben, für Schiedsrichter, für Sportkleidung sind enorm hoch und sind rein aus den Mitgliederbeiträgen nicht mehr zu finanzieren. Deshalb wird das Sponsoring zu einer wichtigen Einnahmequelle für die SGE.
Schon lange wollte der Verein etwas in dieser Hinsicht unternehmen. „Wir haben lokale Unternehmer und Händler angesprochen, doch so richtig geklappt hat das leider nicht“, berichtet der 1. Vorsitzende Bernd Lunkwitz. Erst als im vergangenem Jahr Carsten Promehl in den Vorstand gewählt wurde nahm die Sache konkretere Formen an. Als anlässlich des 40-jährigen Bestehens der SGE eine Festzeitschrift erstellt wurde, die auch mit Hilfe von Sponsoren mitfinanziert wurde, entstand im Vorstand die Idee, eine Verlosung für die geschaltete Werbeanzeige unter den Sponsoren durchzuführen, deren Hauptpreis ein von der Sportgemeinschaft finanziertes Werbebanner ist, das dem Gewinner für 1. Jahr kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Bürgermeisterin Frau Dr. Angelika Kordfelder übernahm am Abend des Festkommers die spannende Ziehung des Siegers. Unter viel Beifall der zahlreichen Anwesenden wurde das Modehaus Mensing aus Rheine als Gewinner des 1. Preises gezogen.

Nach einigen Gesprächen mit dem Geschäftsführers Uwe Dobischok vom Modehaus Mensing und Swen Hermann von der Creativ Werbetechnik H und einer längeren Vorbereitungszeit, wurde nun das Werbebanner fertiggestellt und passend zum Meisterschafts Rückrundenstart der 1. Fußballmannschaft an der Spielfeldabgrenzung montiert. Dass soll natürlich kein Einzelfall bleiben und die SGE will weitere Werbebanner mit Sponsoren der heimischen Wirtschaft planen. Und die beiden Vorsitzenden sind sich auf alle Fälle darüber einig das: „10 Jahre nach Einweihung des Fußballrasenplatzes mit der neuen Spielfeldabgrenzung und den damit verbundenen Werbebannern die Sportgemeinschaft nun neue Wege zu beschreitet.“

Wer Interesse hat ebenfalls seine Werbung auf der Bande der Sportgemeinschaft zu sehen kann sich unter www.sg-elte.de melden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten