Dienstag, 19. Mai 2015

Sommernachtsfestival


-krk- Auf dem Elter Dorfplatz ging es ganz schön bunt her: Beim Probeleuchten für das Sommernachtsfestival, das am 20. Juni stattfindet, erstrahlte nicht nur der Dorfplatz, die Häuser einiger Anwohner sondern auch die komplette Ludgeruskirche in magischem Licht. Innerhalb von
nur 10 Minuten füllte sich der Platz mit über 80 Schaulustigen. „Das ist toll, so was hab ich noch nie gesehen!“, „Was geht denn hier ab?“ und „Bleibt das jetzt immer so?“ waren nur einige wenige Kommentare und Fragen der begeisterten Zuschauer. 

Solch eine Illumination kennt man vom „Parkleuchten in Steinfurt“ aber für uns Elteraner ist es was ganz Besonderes so etwas in unserem kleinen beschaulichem Dörfchen zu sehen“, sagt Frank Wältring Vorsitzender der Bürgerinitiative Dorf.Land.Zukunft. und einer der Hauptorganisatoren des Sommernachtsfestivals.
Die Grundidee startete im November 2014, als Elte den 1. Platz beim Bürgerpreis Demographie gewann. Elte hat die Jury im Kreis Steinfurt durch ihren zukunfts- und umsetzungsorientierten Ansatz und ihrem lebendigen Mach-Mit-Charakter beeindruckt “, sagt Kirsten Weßling, Leiterin des Stabsstelle des Landrats Steinfurt. Diese Anerkennung von außen schafft Motivation. Und Lust. Auf mehr. „Das Sommernachtsfestival ist aus dieser gemeinsamen positiven Stimmung erwachsen“, berichtet Waeltring.
Das Festival sei eine gemeinsame Aktion von Elter Vereinen, die für Zusammenhalt, Verbundenheit und Solidarität stehen. Und die es geschafft haben ein ,, Sommerfest“ zu initiieren, bei dem Bands und Musikgruppen auftreten die einen Bezug zu Elte haben, die einzelnen Vereine aber zugleich auch die Möglichkeit bekommen sich und ihre Arbeit zu präsentieren. Das die Vereine gut miteinander harmonieren zeigt sich nicht nur bei der Gestaltung des Programms. So tritt zum Beispiel die Karnevalsgesellschaft Elte gleich mit zwei Tanzgarden auf, betreibt außerdem aber auch noch einen Würstchenstand. Die Sportgemeinschaft Elte, deren Vorsitzender Bernd Lunkwitz ebenfalls einer der Organisatoren des Festes ist, wird in Kooperation mit dem TV Jahn eine Hip Hop Aufführung auf die Bühne bringen. Die Ludgerus-Schützengilde Elte versorgt die Gäste mit Getränken, die KFD kümmert sich um Kaffee und Kuchen und die DLZ Projektgruppe „Alt und Jung“ betreibt sogar eine Cocktailbar. Der Hegering Elte präsentiert auf dem Festival eine Waldschule, der Kegelclub „Die Dünenkeiler“ und auch der Elter Chor „Tonwelten“ haben zugesagt. Doch auch Kindergarten und Schule werden die Aktion mit einem Auftritt unterstützen. Selbst die Kirche ist mit von der Partie. Direkt zu Beginn des Festes gibt es einen ökumenischen Gottesdienst.
Erstmalig wird die Leitstelle für Klimaschutz Rheine die „Woche der Sonne“ auf einer solchen Veranstaltung präsentieren. Projektkoordinator Michael Wolters ist schon jetzt auf die Resonanz an diesem Tag gespannt: „Das ist auch für mich neu. Ich hoffe das Zusammenspiel von seriösen Informationen zur Solarenergie und musikalischer Unterhaltung wird uns eine erfolgreiche und stark frequentierte Veranstaltung bringen.“

Gespannt sein darf man auf die vielen verschiedenen Acts. Denn das sind laut Frank Wältring: „alles Musiker aus Elte und Umgebung die lebendige Klänge ins Dorf bringen, zu denen Jung und Alt tanzen, singen und feiern können.“ Darunter sind zum Beispiel: Markus Kastner, Heike Wältring und die Jugendband „Hesel und Friends“ aber auch Chöre und Spielmannszüge treten an diesem Tag auf. Ebenso bekannte Bands wie: „Project minor“, „Stonewashed – unplugged“ und die „Ten Past Six Big Band“. Wältring und sein Orgateam hofft nun auf regen Zuspruch und zwar aus dem gesamten Kreis Steinfurt: „Es wäre doch toll wenn viele Gäste aus dem Umfeld nach Elte kommen, denn alle Eintrittsspenden und aller Verzehr geht in kleine Projekte im Dorf.

Mit den Einnahmen des Sommerfestivals möchten die Elter Vereine kreative und engagierte Zukunftsprojekte von Elteranern unterstützen. Um diese Projekte zu ermitteln werden in der kommenden Woche Flyer verteilt und auch ausgelegt, auf die man seine Ideen vermerken kann. Diese können bei der Bäckerei Werning, der Tankstelle Homann und der Bank in einer Sammelbox eingeworfen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten