Freitag, 25. September 2015

„Casanova auf Schloss Dux“

 
Wir sind so froh das es wieder geklappt hat“, freuen sich die Organisatoren der Projektwerkstatt Dorfattraktivität und Tourismus der Elter Bürgerinitiative Dorf. Land. Zukunft., denen es gelungen ist
Usch Hollmann wieder nach Elte zu holen. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr bringt die Projektwerkstatt in diesem Jahr, genauer gesagt am Sonntag 15. November, um 17 Uhr, in der Gaststätte „Zum Splenterkotten“ wieder eine Lesung mit Usch Hollmann und Heiner Eckels auf die Bühne.


Seit vielen Jahren ist Usch Hollmann eine feste Größe in der Rheiner
Literatur - und Kabarettszene. Schon im letzten Jahr überzeugte sie zusammen mit Professor Heiner Eckels nicht nur die Elteraner mit ihrer Lesung - „Alte Liebe rostet nicht“. Am 15. November wollen die Beiden ihrem Publikum mit der Lesung " Casanova auf Schloss Dux“ nun eine bekannte Figur der Weltliteratur näherbringen: Giacomo Casanova, den „Chevalier de Seingalt“, wie er sich selber nannte.


Dieser verbrachte sein letztes Lebensjahr als Bibliothekar des Grafen Waldstein auf dessen Schloss im böhmischen Dorf Dux. Die häufige Abwesenheit seines Gönners erlaubte es ihm, sich Zeit zu nehmen für seine Memoiren, die Weltruhm erlangten.
Soweit die historischen Tatsachen.
In der literarischen Bearbeitung des Themas durch Karl Gassauer ist Casanova jedoch nicht mehr der von schönen Frauen umworbene, vom Glück begünstigte Lebemann, sondern ein nahezu verarmter, verbitterter, vereinsamter alter Sonderling. Mit der Dienerschaft des Grafen in ständigem Streit liegend, ist die böhmische Zugehfrau
Sophie sein einziger Kontakt zur Außenwelt. Sie wird seine „letzte Liebe“.


Rheinenserin Usch Hollmann und der Detmolder Heiner Eckels, bis 2012 Professor für Gesang an der dortigen Musikhochschule und nach wie vor aktiver Seminarleiter für Sprecherziehung, kennen sich seit langem. Immer wieder schließen sie sich für unterschiedliche Lesungen als Sprecher-Duo zusammen und erarbeiten Texte für gemeinsame Auftritte. So leiht Eckels dem „Chevalier“ seine ausdrucksstarke Stimme, während Hollmann den teils heiteren, teils melancholischen Part der Wäschebeschließerin Sophie spricht.


Allerdings wird an diesem Abend nicht nur der Hörsinn angesprochen, denn Markus Wältring, Gastwirt des „Splenterkottens“ verwöhnt den Gaumen der Zuhörer mit kulinarischen Köstlichkeiten. Die Besucher dieser Veranstaltung dürfen sich also sowohl auf literarische wie kulinarische Delikatessen freuen.


Ab Freitag 25. September, sind die stark begehrten Karten, nun endlich, bei der Tankstelle Homann oder im Gasthaus „Zum Splenterkotten“ für 16,50 Euro erhältlich.




Keine Kommentare:

Kommentar posten