Sonntag, 1. November 2015

CD "Lauf nicht weg" jetzt im Handel erhältlich

 
Die Sponsoren der CD „Lauf nicht weg“ von der Band „Inspired“:
v.l. Claudia Götze und Claudia Kuhnert (freie Wählerliste Bürger für Rheine), Detlef Brunsch, FDP, die Bandmitglieder Marco Tiekötter Stefan Schoo und Michael Albers, Norbert Kahle (CDU), Dennis Kahle (CDU) und Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann.

-krk- -Der richtige Song zur richtigen Zeit- das betrifft nicht nur Andreas Bourani, der zur WM 2014 mit seinem Lied „Auf Uns“ einen echten Volltreffer landete sondern wohl auch die Rheiner Band Inspired.

Inspired“ hat mit dem Lied „Lauf nicht weg“nicht nur einen großartigen Song geschaffen, sondern setzt damit
auch ein klares Statement gegen Rassismus. Die Bandmitglieder Stefan Schoo, Christoph Bohnes, Michael Albers, Marco Tiekötter, Dennis Kahle und Mirco Heer, auch bekannt durch den „Rheine-Song“, wollen mit dem Lied die Aufmerksamkeit auf die Menschen lenken, die die Leidtragenden der seit Monaten anhaltenden Pegida-Demonstrationen sind: Die Flüchtlinge.

In dem Videoclip der Band, das übrigens von Fotograf Mijo Jongeblood produziert wurde, ist die Geschichte eines Flüchtlingsmädchens zu sehen, das nach Deutschland kommt und hier eine völlig andere, fremdartige Welt vorfindet. „Im Mittelpunkt steht dabei nicht die genaue Herkunft oder die Flucht des Mädchens, sondern vielmehr die alltäglichen Herausforderungen in einem Land, das sie noch nicht versteht und einer Gesellschaft, in der eben noch nicht jeder tolerant ist“, beschreibt Frontmann Michael Albers den Videoclip.

Lauf nicht weg“ ist inzwischen in aller Munde. Der Anti Rassismussong der auf youtube inzwischen mehr als 5000 Klicks hat und auf facebook fleißig geteilt wird, hat inzwischen sowohl Printmedien als auch das Fernsehen auf sich aufmerksam gemacht. Und die Nachfrage ob das Lied auch käuflich erhältlich sei stieg. So bemühte sich die Band seit einigen Wochen um Sponsoren die sie bei dem Plan eine CD zu produzieren deren Erlös den Flüchtlingen zu Gute kommt, zu unterstützen. „Zum Glück kennen wir viele Leute, die von unserer Idee genauso begeistert waren wie wir“, berichtet Songschreiber Marco Tiekötter dem es sehr wichtig ist sich als Künstler klar gegen Rassismus zu positionieren.

Und diese Idee kam bei den Politikern und auch Einzelpersonen in Rheine gut an. So konnten nicht zuletzt der Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann, Norbert Kahle (CDU), Claudia Götze und Claudia Kuhnert (freie Wählerliste) und Detlef Brunsch (FDP), die Linken, die SPD, die Grünen und auch die AFR für das Projekt begeistert werden. Dass der Glaube an die Wirkungsmacht von Popmusik gegen Gewalt und Hass intakt zu sein scheint, zeigt auch die Reaktion der Sponsoren der CD. „Das ist ein passendes hörbares Zeichen für die derzeitige politische Situation in Deutschland“, sagte FDP Fraktionsvorsitzender Detlef Brunsch und CDU-Vorsitzender Nobert Kahle fügte hinzu: „ Das Lied ist ein Zeichen gegen Rassismus und ein toller Beitrag für das Rheiner Kulturleben. Nicht umsonst habe ich die Band für die Auszeichnung mit dem Bürgerpreis vorgeschlagen“, sagte Auch Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann lobte Inspired in den höchsten Tönen: „Die momentane Flüchtlingslage lässt niemanden kalt und wird uns noch lange begleiten. Schön das unsere Rheiner Künstler so ein musikalisches Statement gesetzt haben.“
Inzwischen ist die CD deren Erlös zwischen der Flüchtlingshilfe Rheine, der Kolpingfamilie Rheine, dem HOT Alte Dame und dem Projekt Willkommenskultur (St. Antonius) aufgeteilt wird, im Handel für 3,99 Euro erhältlich. Wer die Band bei ihren nächsten Auftritten sehen möchte, kann dies am 13. November bei der Veranstaltung „Eine Millionen Sterne“ auf dem Marktplatz in Rheine und am 5. Dezember im „Werk2“ in Mesum.




CD Verkaufsstellen
Getränke Korte, Am Stadtwalde 47 – 49
Libelle Ideen Haus“, Moosvennstr. 40
HOT Alte Dame, Mesum
Die Zauberfee Rheine, Lingener Str. 6
St. Getrud Kindergarten, Kevenbrink 49
Kunst und Kreativ Rheine, Osnabrücker Str. 297
Little Store, Sprickmannstr. 87
Königsesch Apotheke, Königseschstr. 57
Floristik-Studio Drogt, Elter Str. 116






























Keine Kommentare:

Kommentar posten