Sonntag, 1. November 2015

Dokoturnier der Kolpingfamilie

 
-krk- Der Einladung der Kolpingsfamilie Elte zum jährlichen Doppelkopfturnier folgten am vergangenen Freitag 40 Kartenfreunde aus Elte und Umgebung. Erstmalig waren auch Kartenspieler aus Greven mit von der Partie.


So viele Leute
waren noch nie da“, freute sich Mandy Promehl Vorstandsmitglied der Kolpingfamilie. Und tatsächlich das Elter Gemeindezentrum platze mit insgesamt zehn Spieltischen nahezu aus allen Nähten. Und so herrschte dem entsprechen erst einmal etwas Unruhe, bis endlich alle 40 Teilnehmer ihre ersten Spielpartner und den entsprechenden Tisch gefunden hatten.


Danach hörte man nur noch Ansagen wie „Hochzeit“ oder „Damensolo“ und hin und wieder etwas Gelächter. Alles in allem ein sehr entspannter und ruhiger Abend ohne heftige Diskussionen über Regeln, wie es in den letzten Jahren schon öfter einmal vorgekommen ist. Sogar Schiedsrichter Klaus Schäfers war mehr als positiv überrascht: „Dafür dass es so viele Spieler sind, ist es total friedlich. So macht das richtig Spaß.“


Selbstverständlich hatte die Kolpingfamilei auch an das leibliche Wohl der vielen Dokofreunde gedacht und so wurden die Spieler mit Getränken am Tisch versorgt. In den Pausen gab es dann auch noch einen kleinen Imbiss. Anschließend wurden die Tische neu gemischt.


Nach drei Runden standen nun die Sieger fest: Mit 64 Punkten erreichte Udo Kern den 1. Platz. Den 2. Platz belegte Bärbel Gellenbeck mit 40 Punkten und der Drittplazierte war Antonius Stein mit 38 Punkten. Diese freuten sich über die saftigen Preisgelder. Aber auch alle Anderen durften einen der vielen Sachpreise mit nach Hause nehmen. Darüber waren aber nicht nur die Besucher aus Greven sondern auch alle anderen Spieler überrascht. „Das gibt es fast nie, dass sogar der letzte Platz noch einen Preis bekommt. Es war ein toller Abend und wir kommen gerne wieder“, sagte ein begeisterter Doppelkopffan.




Keine Kommentare:

Kommentar posten