Dienstag, 8. März 2016

e-CarSharing in Elte?

 -krk- Ist e-CarSharing, also die organisierte gemeinschaftliche Nutzung eines oder mehrerer Elektroautos durch Privatleute, auch ein Mobilitätsmodell für das Dorf Elte? Es gibt Menschen im Dorf, die das bejahen. 
 
Gemeinsam mit der Bürgerinitiative Dorf.Land.Zukunft. (DLZ), dem Kreis Steinfurt, der Leitstelle für Klimaschutz Rheine, dem
Stadtteilbeirat Elte und engagierten Bürgern soll die Möglichkeiten für die Einführung von e-CarSharing in dem kleinen Golddorf geprüft werden. Was in vielen Städten schon zum Stadtbild gehört, könnte auch für Elte eine Option sein. Bevor man jedoch konkreter in die Planungen für CarSharing einsteigt, soll zunächst das Interesse und der Bedarf der Elteraner Bevölkerung ermittelt werden. Und dass mit Hilfe eines Fragebogens. 
 
Aus diesem Grund fand gerade ein Treffen statt, bei dem dieser Fragebogen, der durch Simon Möser Praktikant beim Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit des Kreis Steinfurt erstellt wurde, nun besprochen und überarbeitet werden konnte. „Können Sie sich vorstellen CarSharing in Elte zu nutzen?“, An welcher Stelle würden Sie eine Ladestation errichten?“ oder „Haben Sie ein oder gar mehrere Autos?“ und „Wie oft nutzen Sie Ihr Auto?“, das alles sind Fragen die Möser und einige seiner Helfer den Elteranern stellen werden. Und das persönlich, denn die Helfer werden in Elte von Haus zu Haus gehen und wollen per Umfrage eine mögliche Nachfrage testen. Der genaue Zeitpunkt für diese Umfrage wird noch bekannt gegeben. Der Fragebogen soll auch in der Tankstelle Homann ausgelegt werden, wo auch ausgefüllte Fragebögen wieder abgegeben werden können. 
Michael Wolters von der Leitstelle für Klimaschutz Rheine ist fest überzeugt, dass Carsharing nicht nur in Städten, sondern auch in einem Dorf wie Elte funktionieren kann: „Ich möchte den Versuch wagen gemeinsam mit DLZ dem Kreis Steinfurt und den Elteranern das Projekt Dorf-Auto auf die Beine zu stellen.“ Frank Wältring, 1. Vorsitzender der Bürgerinitiative DLZ, sagt dazu: Wir freuen uns über diese tolle Möglichkeit die sich uns da bietet und wir haben viele engagierte Bürger in Elte, die uns sicher dabei unterstützen werden.“



Keine Kommentare:

Kommentar posten