Mittwoch, 9. März 2016

Hubert Wältring 16 Jahre Vorsitzender des Heimatvereins Elte


-krk- Die ehrende Verabschiedung des 1. Vorsitzenden Hubert Wältring durch Theo Weischer machte in der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Elte, am Sonntag im Gasthaus „Zum Splenterkotten“, neben den Berichten und
Wahlen einen wesentlichen Tagesordnungspunkt aus. Denn Wältring leitete seit 16 Jahren die Geschicke des Vereins und zeichnete sich unter anderem insbesondere durch die Wiederbelebung der Heide und Wacholderflächen in Elte aus.
Der Begrüßung durch Vorsitzenden Hubert Wältring schloss sich der das Verlesen des Protokolls, des letzten Jahres, von der stellvertretenden Schriftführerin Helga Keuter an. Zum Rückblick gehörten Hinweise auf die Arbeitseinsätze am Naturlehrpfad und in der Wacholderheide sowie die Teilnahmen an der Aktion „Sauberes Elte“.

Hubert Wältring berichtete in seinem informativen Tätigskeitsbericht von der Erneuerung des Geländers am Naturlehrpfad, einem Großeinsatz in der Wacholderheide, einigen Pflegearbeiten am Dorfplatz, dem Kartoffelmarkt und der vom Heimatverein geführten kulinarischen Wanderung.
Kassierin Gaby Paradies wartete mit dem aufschlussreichen Kassenbericht auf. Auch im Namen von Ewald Schulte-Walter betonte Gudrun Jesse als Kassenprüfern die einwandfreie Führung der Kassengeschäfte.
Der nun scheidende Hubert Wältring dankte dem Vorstand mit den Worten: „Ihr habt es oft mit mir nicht leicht gehabt aber wir haben uns trotzdem immer gut verstanden. Vieles konnten wir in Elte bewegen, das ist nur mit vielen Helfern möglich, vielen Dank dafür.“

Bei den unter Hubert Wältrings Leitung anstehenden Wahlen wurde Peter Schnellenberg zum 1. Vorsitzenden gewählt, da Schnellenberg bereits der 2. Vorsitzende des Vereins war, wurde dieser Posten nun mit Albert Wieskötter besetzt. Hans Niemann ist jetzt neuer Schriftfüher, er übernimmt die Arbeit von Susanne Wältring die aus persönlichen Gründen dieses Amt nicht mehr bekleiden kann. Klaus Wamelink wurde als 3. Beisitzer und Helga Keuter als stellvertretende Schriftführerin bestätigt. Das Amt des 2. Kassenprüfers übernimmt nun Raimund Schulte-Walter. 


Anschließend wurde Hubert Wältring im Rahmen einer umfassenden Laudatio mit gebührender Anerkennung seiner engagierten Einsatzbereitschaft aus dem Vorstand verabschiedet. „So einfach können wir dich nicht gehen lassen“, sagte Theo Weischer und charakterisierte Wältring als „Mann der ersten Stunde“, der schon 1973, zur Gründung des Heimatvereins dem Verein sehr verbunden war, in der Heimatpflege aktiv mitwirkte, 1993 das Kartoffelfest ins Leben rief, bis er im Jahr 2000 das Amt des 1. Vorsitzenden übernahm. Seit dieser Zeit brachte er sich bei allen anstehenden Maßnahmen wie Restaurierung und Instandsetzung des Heimathauses, der Erneuerung des Heimatgartens, der Pflege der Wacholderheide und der Teilnahme an verschiedenen Aktionen ein. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von weiteren Projekten, die von Hubert Wältring maßgeblich begleitet wurden. Hierzu zähle die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ in 2008, seit dem sich Elte Golddorf nennen dürfe, die Schaffung des Naturlehrpfades und die Wiederbelebung der Heide- und Wacholderflächen in Elte.

Aber auch die Sammlung von Heimatfreunden und die Pflege der Kontakte zu anderen Vereinen war dir immer ein Anliegen“, sagte Weischer in seiner Rede und fuhr fort: „ doch du warst dir auch sonst für nichts zu schade, oft habe ich dich kniend in den Blumenbeeten Unkraut jäten sehen.“ All die von Hubert Wältring erbrachten Leistungen und Maßnahmen seien dann 2014 seitens der Stadt von Bürgermeisterin Dr. Angelika Kordfelder mit dem Bürgerpreis gewürdigt worden. Leider habe Wältring beim Engagementpreis in Berlin nicht gewonnen doch allein die Nominierung sei schon eine hohe Anerkennung gewesen. 
 
Auch der neue 1. Vorsitzende Peter Schnellenberg dankte Hubert Wältring im Namen des Vorstands und überreichte ihm ein von Klaus Wamelink zusammengestelltes Fotobuch mit dem Titel „16 Jahre Vorsitzender des Heimatvereins Elte“, eine Urkunde und einen Gutschein für zwei Übernachtungen in einem Hotel. Doch das war noch nicht alles denn Wältring wurde von allen Anwesenden zum 1. Ehrenvorsitzenden des Heimatvereins gewählt. Der sichtlich gerührte Hubert Wältring fand kaum Worte um seiner Freude darüber Ausdruck zu verleihen: „Ich bin überwältigt damit habe ich nicht gerechnet.“ 


Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Inge Nieländer, Heinz Schrader und Hedwig Wellen geehrt. Heinz Hesping konnte sogar auf eine 40 jährige Mitgliedschaft im Heimatverein zurück blicken. Er war nicht nur Gründungsmitglied des Vereins und davon 33 Jahre im Vorstand tätig, denn bis heute ist er als Kiepenkerl auf Hochzeiten, Geburtstagen und Märkten wie zum Beispiel dem Kartoffelfest Elte, nicht nur im eigenen Dorf unterwegs. 
 
Zum Schluss der Jahreshauptversammlung machte Peter Schnellenberg dann noch auf die Aktion „Sauberes Elte aufmerksam. Diese findet am Samstag 19. März statt. Treffen hierzu sei um 9 Uhr am Heimathaus. „Ich hoffe es beteiligen sich mehr Elteraner als im letzten Jahr, schön wäre es auch wenn die Elter Vereine mitmachen würden.“ Da es um 12 Uhr einen Mittagsimbiss in Form einer Erbsensuppe geben werde, sei eine Anmeldung, bei Heleen Schulte-Walter unter Tel.: 1638, unumgänglich.

Keine Kommentare:

Kommentar posten