Montag, 22. August 2016

Ferien in Elte: Sportschießen bei der Schützengilde


-krk- Im Rahmen des DLZ Ferienprogramms lud die „Ludgerus Schützengilde Elte„ Kinder ab 12 Jahren zu einem Schnupperschießen ein. Bei dieser erstmaligen Aktion probierten sich gleich zwei Kinder im
Luftgewehrschießen aus.

Dass das Waffenrecht und die Schießstandordnung für die Schützen keine Nebensächlichkeiten sind, das lernten auch die Ferienaktions-Kinder. Denn unter der fachkundigen Anleitung von Schießstandaufsicht Klaus Paradies und Henny Sprengers wurde den Kindern zunächst die Grundlagen des Sports vermittelt: innere Ruhe, Konzentration, Kondition und Vorsicht im Umgang mit dem Sportgerät. „Bei uns steht die Sicherheit immer an erster Stelle. Das ist ein Sport, bei dem sehr viel Disziplin verlangt wird. Und wir schießen nicht mit Waffen, sondern mit Sportgeräten“, erklärte Klaus Paradies. Es ginge um den Sport und nicht darum, „Rambos“ heranzuzüchten. „Die haben bei uns sowieso nichts zu suchen.“ 


Laden, Spannen, Zielen, Konzentrieren, Schießen und Absetzen - schnell mussten die Jungs feststellen, dass der Sport auch ganz schön anstrengend ist. „Da weiß man, nach rund zwei Stunden, was man getan hat“, sagt Paradies schmunzelnd. Die beiden Jungs zielten mit einem Match-Luftgewehr auf die Scheibe und merkten schnell, dass ein Gewehr mit etwa 5 Kilo Gewicht gar nicht so einfach zu halten ist. Eine Stütze, auf der das Gewehr ruhte, half den Ferienkindern, sicherer ins Ziel zu treffen. Der dreizehnjährige Justus schaffte es dann selbst so alte Hasen wie Paradies und Sprengers zu verblüffen. Ihm gelang von Anfang an fast jeder Schuss ins Schwarze. „Ein Naturtalent“,sagte Henny Sprengers beeindruckt.


Geschossen wurde übrigens nicht nur auf die allseits bekannten Scheiben, sondern auch auf „Glücksscheiben“, zum einen mit Zahlenmuster und zum anderen mit „Scheibensalat“. „Ein bisschen Abwechslung muss sein“, findet Klaus Paradies. Justus ist auf jeden Fall begeistert. „Ich habe bisher nur auf der Kirmes geschossen. Aber das hier ist etwas ganz anderes und macht richtig Spaß.“ Da muss ihm auch der 12-jährige Philipp zustimmen: „Das ist echt cool“. Beide möchten, zur Freude von Paradies und Sprengers, auch gerne mit dem Schießen weiter machen. 


Das Training der Ludgerus Schützengilde Elte, an dem Kinder ab 12 Jahren nur mit der Einverständniserklärung der Eltern teilnehmen können, ist immer Mittwochs von 18 bis 20 Uhr, im Schießstand im Gebäude der SG Elte. 
 



Keine Kommentare:

Kommentar posten