Sonntag, 5. Februar 2017

Bilanz der KÖB Elte



Krk.RHEINE-ELTE. „Die Bücherei ist zu einem beliebten Treffpunkt in der Gemeinde geworden. Unsere Besucher halten sich gern bei uns auf und tauschen sich aus und dass nicht nur über Bücher, freut sich Andrea Pohlmeyer, Leiterin der KÖB Elte.

Insgesamt 2924 Besuche konnte die Bücherei im letzten Jahr verzeichnen. Die 1700 Medien wurden von rund
160 „Bücherfreunden“ ausgeliehen. Leider seien das 90 Leser weniger als im Vorjahr. „Zu uns kommen aber immer noch 20 Prozent der Unter-6-Jährigen und sogar 38 Prozent der 6-bis10-Jährigen. Die Zahl der erwachsenen Leser ist konstant geblieben“, berichtet Pohlmeyer.
Im Angebot seien zur Zeit 524 Romane, 67 Hörbücher für Jugendliche und Erwachsene und 849 Kinderbücher. Zusätzlich stünden 70 Kinder-Hörbücher, 126 Kinder-DVDs und 55 Spiele für Kinder und Familien zur Verfügung. Somit sei der Bestand also immer noch in erster Linie auf Kinder ausgerichtet. „Wir brauchen für unsere Leseförder-Projekte hier einen soliden Grundbestand“, erklärt die Bibliothekarin

251 neue Medien konnten angeschafft und im Gegenzug 156 veraltete aussortiert werden. „Damit halten wir unseren Bestand laufend aktuell“, berichtet die Elteranerin stolz. Mit Unterstützung des Bistums und durch Spenden konnte im Sommer sogar ein weiteres Bücherregal angeschafft werden, so dass die KÖB nun noch mehr Platz für ihre Medien hat.

Bei der Veranstaltungsarbeit, die regelmäßig in der Bücherei stattfinden, ständen die Förderung der Lesefähigkeit bei den Kindern im Vordergrund. „Ohne Lesekompetenz gibt es keine Medienkompetenz. Ohne Medienkompetenz kann man sich in der Informationsflut nicht mehr zu Recht finden“, weis Andrea Pohlmeyer.
Kindergartenkinder erwarben ihren Bibliotheksführerschein und die Grundschüler nahmen wieder an der Bibfit-Lesekompass-Aktion teil. Aktionen wie „Bilderbuchkino“, „Adventskranzgeschichten“ und auch die bewährte Aktion „Elte liest sich hoch“ stießen auf viel Zuspruch. Neue Aktionen kamen aber auch hinzu. So nahm die KÖB an der Gestaltung des Kinderferienprogramms der Initiative Dorf.Land.Zukunft., mit einem „Hörzu-Kopfkino“, teil und lockte 10 Firmanden mit einem „Blind Date mit Buch“ in die Bücherei. „Das war eine tolle Aktion denn wir konnten viel über die Lesegewohnheiten der Jugendlichen in Erfahrung bringen.“

In diesem Jahr wolle die KÖB endlich auch Konzepte für Erwachsene ausprobieren. Dabei strebe man zum Beispiel eine Zusammenarbeit mit der Kfd oder den Landfrauen an.

Insgesamt habe das Bücherei-Team im letzten Jahr 631 Stunden ehrenamtliche Zeit für die Bücherei aufgebracht. Schließlich gäbe es neben dem Ausleihdienst die unterschiedlichsten Aufgaben: Auswahl, Bestellung und Einarbeitung neuer Titel, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, Pflege der Facebook-Seite und das Entwerfen von Pressemitteilungen. Neue Helfer seien natürlich immer willkommen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten