Freitag, 6. Oktober 2017

Ankündigung Kartoffelmarkt Elte



krk- Köstliche Kartoffelspezialitäten, ein Bauernmarkt, Brot aus dem Steinofen, ein Flohmarkt und vieles mehr – für die 24.te Auflage des Elter Kartoffelfestes haben die
Organisatoren vom Heimatverein wieder einmal ein umfangreiches Bündel mit Attraktionen geschnürt.

Klar ist jetzt schon das die Küchen der Elteraner am 23. und 24. September kalt bleiben werden. Denn die Wirte Rudolf Brinkmann (Zum Hellhügel) und Markus Wältring (Zum Splenterkotten) bieten jede Menge Köstlichkeiten rund um das „unterirdische“ Gemüse an. Mit Kartoffelecken, Reibeplätzchen, Kartoffelsuppe, Brödelkes und Kartoffelkuchen werden sie den Gaumen der vielen Besucher verwöhnen.

Selbstgebackenes Steinofenbrot gibt es am Heimathaus zu kaufen. Imker Herbert Bülter wird wieder seinen köstlichen Honig, Propolis und selbst gezogene Kerzen aus Bienenwachs im Repertoire haben. Und auch die verschiedenen Vereine aus Elte, mit ihren ehrenamtlichen Helfern, und natürlich die vielen Marktbeschicker werden überschaubar zeigen, welche Angebotsvielfalt in dem kleinen Dörfchen Elte steckt und damit einmal mehr unterstreichen, was unsere Region alles zu bieten hat.

Ein Blickfang wird wieder die Oldtimerausstellung von Peter Schnellenberg sein. Mit den vielen Oldtimertraktoren, Anbaugeräten sowie historischen Kartoffellege- und Kartoffelerntemaschinen zeigt er während des Kartoffelfestes eine Vielfalt historischer Landmaschinen.
Damit das Kartoffelfest, gerade auch für die Kinder, noch attraktiver wird, gibt es in diesem Jahr erstmals eine Strohballenburg, eine große Kisten-Rodelbahn und am Sonntag, um 17 Uhr, das Theaterstück „Räuber Hotzenplotz“ auf Thiemann´s Wiese (wo auch die Landmaschienen -Austellung gezeigt wird).

Los geht es an beiden Tagen ab 11 Uhr. Am Samstag gibt es die traditionelle Eröffnung, Frühschoppen mit Musik und Unterhaltung, die historische Landmaschinenausstellung und Spiel und Spaß für die Kinder. Am Abend kann jeder, der Lust hat, Stockbrot am Kartoffelfeuer backen. Und am Sonntag kann man dann in Ruhe über den Kinderflohmarkt an der Straße „Zum Hermannsweg“ und den herrlichen Bauernmarkt auf dem Dorfplatz bummeln.


Keine Kommentare:

Kommentar posten