Mittwoch, 12. Dezember 2018

Bald ist es wieder so weit - der Weihnachtssbaummarkt in Elte steht vor der Tür


    Am kommenden Wochenende gibt es in Elte wieder den beliebten Weihnachtsbaumarkt der Bürgerinitiative Dorf.Land.Zukunft.
-krk- Lachende Kinder, fröhliche Weihnachtsmusik, der Geruch nach Glühwein, gebrannten Mandeln, Lebkuchen und Lagerfeuer. All das wird am kommenden Wochenende in Elte auf dem Hof der Gaststätte „Zum Splenterkotten“ anzutreffen sein. Denn wie schon seit einigen Jahren veranstaltet die Bürgerinitiative Dorf.Land.Zukunft. (DLZ) wieder den
beliebten Weihnachtsbaummarkt für Groß und Klein.

Besonders ist dieser Markt nicht nur, weil er einzig und allein von Elteranern organisiert und größtenteils bestritten wird, sondern vor allem weil es in diesem Jahr auch acht neue Weihnachtsbuden zu bestaunen gibt. Diese wurden von den Organisatoren selbst gebaut und durch das Crowdfunding Projekt „Viele schaffen mehr“ der Volksbank und dank der zahlreichen Spenden der Elteraner finanziert. „Das wir dass innerhalb kürzester Zeit geschafft haben, freut uns total und wir können den Elteranern gar nicht genug danken“, sagen die beiden Hauptorganisatoren des Marktes und Hüttenbauer Andre Fendesack und Robert Wessling. Unterstützung hatten die Beiden beim Bauen der Hütten übrigens von Florian Purnhagen, Christoph Heckmann, Oebele van der Draai und Markus Vieth.
Seit wenigen Wochen sind die Hütten nun fertig doch die Arbeit wird immer noch nicht weniger, denn die Vorbereitungen für den Markt laufen inzwischen auf Hochtouren. Die Weihnachtsbuden zu vermieten stellte hingegen keinerlei Problem da. Bereits vor Fertigstellung der letzten drei waren schon alle Hütten vermietet. Sowohl Alfred Lammerskitten mit seinen traditionellen Lichterbögen und Holzfiguren, die Räuberhöhle mit viel selbstgemachten Handarbeiten, die Familie Wild mit köstlichen spanischem Olivenöl, als auch Imker Herbert Bülter mit seinen Honigspezialitäten und Bienenwachskerzen konnten eine der begehrten Buden ergattern. 

Die Bürgerinitiative selbst, wird sich um das leibliche Wohl der vielen Gäste kümmern, und ist mit gleich zwei Weihnachtshütten vertreten, in denen sowohl leckere Bratwurst als auch frisch gebackene Waffeln verkauft werden. Gastwirt Markus Wältring bietet in seiner Weihnachtshütte heißen Glühwein an. Aber auch frisch geräucherte Forellen wird es an einem weiteren Stand geben. Selbstverständlich kommen auch große und kleine Naschkatzen nicht zu kurz. Elteraner Pascal Leding ist mit seinem großen Stand mit holländischen Süßigkeiten vor Ort, in dem sowohl Süßes als auch Salziges zu finden ist.
Luca Wältring kümmert sich (zu den Öffnungszeiten des Marktes) wie immer um den Verkauf der in Elte so begehrten Weihnachtsbäume. Das Kinderkarussell von Peter Schnellenberg wird bei den Kleinen wieder für Begeisterung und Abwechslung sorgen. Und auch das Gemeindezentrum öffnet seine Tore. Denn in der KÖB Elte findet ein Bücherflohmarkt statt und die Frauen der kfd und die Elter Landfrauen bieten im großen Saal Kaffee und köstlichen, selbstgebackenen Kuchen an.
Für eine weihnachtliche Einstimmung sorgt dann auch noch das tolle Programm das die „DLZler“, dank der Hilfe von Veroika Fischer, auf die Beine stellen konnten. Am Samstag startet der Markt um 14 Uhr mit der offiziellen Eröffnung. Um 14.30 Uhr haben die „Bambinis“, die „Kids“, „The Crew“ und die „Troublemakers“, vier HipHop Gruppen der SG Elte und des TV Jahn, ihren Auftritt. Um 17 Uhr folgt das Musikprogramm von Bibiana Overesch und Nadja Konert. Im Anschluss spielen die Emsauenbläser.
Am Sonntag beginnt der Weihnachtsbaumarkt bereits um 11 Uhr. Um 13.30 Uhr hat die Kükengarde der KG Elte ihren Auftritt, direkt gefolgt vom Auftritt der KGE Junioren. Ab
15.30 Uhr zeigt die „Räuberhöhle“ was sie „Weihnachtliches“ einstudiert hat und zum Abschluss spielen die Jagdhornbläser. Das Café der Elter Landfrauen und der kfd hat am Samstag von 14 - 17.30 Uhr und am Sonntag von 11- 17.30 Uhr geöffnet. Die Bücherei hat am Samstag von 14 - 18 Uhr und am Sonntag von 10 - 18 Uhr geöffnet.

Wir hoffen wieder auf zahlreiche Besucher, so wie in den letzten Jahren“, so die Organisatoren. Der Weihnachtsbaummarkt findet am Ludgerusring 44 statt und kostet keinen Eintritt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten