Mittwoch, 20. März 2019

Lesung "Rock `n´ Roll 4evermore" von Mark Daniel



Rock `n´ Roll in Buchform? Geht das? Und dann auch noch als Lesung? Das geht. Zumindest wenn ein Meister seines Fachs wie Mark Daniel am Werk ist.
Der Leipziger Journalist und Autor reiste mit seinem Ruhrpott-Kumpel namens Hümmi im VW-Bulli zu Konzerten ergrauter Meister des Hüftschwungs und
röhrender Gitarren. Daraus entstand das Buch "Rock `n´ Roll 4evermore´  - Irre Trips zu alten Helden“, mit dem er auf seiner Lese-Deutschlandtour am Samstag 6. April, auf der Fachwerkhofanlage von Familie Pöpping um 19.30 Uhr, in Elte Station macht.

Was den gebürtigen Westfalen aus Witten und Wahl-Leipziger nach Elte verschlägt, nachdem er bereits von Berlin bis zum Revival des legendären Werner-Musikfestivals mit Zehntausenden Besuchern mit seiner szenischen Lesung beglückte? „Unter den Dörfern, die ich kenne, ist Elte eindeutig Rock `n´Roll“, sagt er. Davon überzeugen konnte er sich vergangenen Sommer, als er dort auf der Hochzeit eines Freundes als Zeremonienmeister und Fest-Redner viele Elteraner verzückte. Die Bürgerinitiative Dorf.Land.Zukunft. (DLZ) bat ihn daraufhin, mit seinem Buchprojekt wieder zu kommen. Daniel sagte leichtsinnigerweise sofort ja - und hatte nur eine Bedingung: Die Einnahmen des Abends sollten für ein Elte-Projekt gespendet werden. Damit diese Einnahmen besonders hoch sind, verzichtet nicht nur der Autor auf Honorar und Spesen für seine Reise sondern auch einige Elteraner unterstützten ehrenamtlich die Organisation.

So übernahm der PR- und Grafik-Profi Ramón Bögge die kompletten Kosten für den Druck von Plakaten und Eintrittskarten, die er zuvor selber entworfen hatte. die Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB) und die Tankstelle Homann unterstützen den Vorverkauf und damit, wie es sich für Rock `n´Roll gehört, auch genügend Schmierstoff für die Lesung bereit steht, stiftete der Elteraner Ludwig Hillebrand die bei einer Wette gewonnenen 50 Liter Bier: „Zur Förderung der Kultur in Elte“, wie er ironisch seine selbstlose Tat bezeichnet.

Dass die Lesung auch ohne Bier nicht „trocken“ bliebe garantiert bereits das kabarettistische Talent des Autoren. Mark Daniel schreibt (und spricht) Hörspiele und Bühnenstücke, ist Co-Autor der feinen Schmähschrift „Schnauze, Ossi“ und in der Branche bekannt als Schöpfer ebenso fieser wie treffender Vergleiche sowie ätzender Analogien mit Humorgarantie. Daniel überschreitet dabei nie die Grenze zur Kränkung, denn bei allem rauen Humor zeichnet seine Musikgeschichten aus, dass sie einen doppelten Boden haben: Es sind eben nicht nur urkomische und genaue Beschreibungen, sondern sehr sensible und aufmerksame Liebeserklärungen - an die Musik, die Menschen, die sie machen und an die traurig-kuriosen Fans, die in Erinnerungen schwelgen: Ob sie nun zu Deep Purple, Jethro Tull oder den Bay City Rollers getanzt haben oder bei Chris de Burgh heimlich ins Taschentuch weinen: Musik ist Träger von Erinnerungen und der Autor macht sie nochmal lebendig, bevor diese Musiker mumifiziert von der Bühne fallen.

Auch jagt er eben nicht den billigen Gag, indem er sich überheblich lustig macht über alternde Helden und ihre Groupies. Mark Daniel leidet, schwärmt, tanzt und lacht mit - auch über sich selbst. Und so sind seine Lesungen wie ein Konzert. Er hat seine Hits, seine Balladen, seine Zugaben, er will Zuhörer, die mitklatschen und sich bewegen lassen - und wie bei jedem guten Konzert weiß man nie, wie der Abend sich entwickelt. Deshalb gibt es für diese Veranstaltung auch keine Sitzplatzgarantie, sondern nur eine Spassgarantie.

Karten für die Lesung gibt es im Vorverkauf an der Tankstelle Homan, der Bücherei in Elte und der Abendkasse für 4 Euro (Schüler und Rentner 2 Euro). Der Einlass beginnt um 19 Uhr.


Keine Kommentare:

Kommentar posten