Dienstag, 23. Juli 2019

7. Treffen der Organisatoren des Kartoffelfestes Elte

-krk- Beim 7. Treffen der Kartoffelfest Organisatoren, das bei Ulrich Limbrock in der Bachstraße stattfand, stand vor allem das abendfüllende, musikalische Programm des für den 28. und 29. September geplanten Kartoffelfestivals im Vordergrund.

Zu Beginn des Treffens
berichtete Andre Fendesack aber erst einmal aus der Cateringgruppe: „In Sachen Spülmaschinen ist die Hardware geklärt, es gibt jedoch noch keine Personalplanung für die Bedienung.“ Für die Ableitung der Abwässer läge das offizielle ok und für den gesamten Bereich „Café“ eine detaillierte Kostenaufstellung vor. Robert Weßling aus der Planungsgruppe erklärte dass der diesjährige Flohmarkt auf dem Hof Thiemann stattfinden werde und für eine mögliche Straßensperre, sei die Klärung mit der Stadt Rheine erfolgreich beendet.

Ulrich Limbrock wies daraufhin das die Firma Puls die Getränkelieferung übernehmen werde. Passend zum Kartoffelfest habe man sich für das regionale und biologisch angebaute „Pintus Pils“ entschieden. „Ich habe selbstverständlich das Bier verkostet und es für gut befunden“, sagte Limbrock schmunzelnd.
Ralf Rüther berichtete das die Traktorenausstellung in diesem Jahr wahrscheinlich kleiner ausfallen werde. In Sachen Kinderbetreuung hatte er aber gute Nachrichten im Gepäck - die Strohburg dürfe auf der Wiese aufgestellt werden und die Theatergruppe des Kindergartens gäbe dort sowohl am Samstag als auch am Sonntag eine Vorstellung.

Das Sicherheitskonzept ist zu etwa 80 Prozent fertig“, erklärte Robert Weßling den Anwesenden. Auch hielte er Kontakt zum Sicherheitsdienst, der sehr wahrscheinlich mit zwei Personen vor Ort sein werde. „Die Detailplanung für die Ver- und Entsorgung können wir allerdings erst erstellen, wenn das Orgakonzept beziehungsweise der Lageplan fix sind“, so Wessling.

Dann kam endlich die Sprache auf dass vom 1. Vorsitzenden der Bürgerinitiative Dorf.Land.Zukunft. (DLZ) Frank Wältring und Heike Hesel geplante Bühnenprogramm, dass es ganz schön in sich haben wird. Denn dieses endet nicht wie sonst gegen 18 Uhr, sondern bietet bis in den späten Abend Unterhaltung für die gesamte Familie.
Bereits am Samstag (28. September) direkt nach der Ansprache des Bürgermeisters (11 Uhr), beginnt das Festival, um 11.15 Uhr mit „De Hijskraan“, einer holländischen Blas- und Stimmungskapelle der anderen Gute-Laune-Art. Dieser folgt um 14.15 Uhr der Kindergartenchor. Um 15 Uhr hat das „Soundteam-Duo“ Vanja und Stoyan seinen Auftritt. Ab 16.45 Uhr steht das Gesangsduo „Harmonie“ auf der Bühne und zum Abschluss des Abends spielt die Band „Stonewashed“ mit Kay Holland, eine Band die schon im Jahr 2015 beim Elter Sommernachtsfestival den Dorfplatz in Schwung brachte, von 19 - 22 Uhr.
Einen musikalischen Festival-Frühschoppen gibt es am Sonntagmorgen um 11 Uhr mit der Big Band des Arnold-Janssen-Gymnasiums. Um 14 Uhr hat der Elter Chor „TonwELTEn“ seinen Auftritt, der um 15 Uhr vom Blas-Orchester Rodde abgelöst wird. Den Abschluss am Sonntag bildet dann um 17 Uhr das Gesangsduo „Bibiana & Co.

Das große neu überarbeitete und ausgeweitete Konzept mit Kinderprogramm, Flohmarkt mit Trecker-Ausstellung, den vielen unterschiedlichsten Ausstellern und dem neuen musikalischen Programm verwandelt das Kartoffel-Festival in ein lebendiges Happening, sowohl für das traditionelle Publikum als auch für neue Gäste, die nun dieses tolle Event auch über die Abendstunden hinaus genießen können“, sagten die Organisatoren, am Ende des Treffens.



Keine Kommentare:

Kommentar posten