Mittwoch, 16. Mai 2012

Känguru der Mathematik


Sie freuten sich über ihre Preise: v.l. Daniela Klümper, Pauline Gress, Paul Ripploh und Rabea Storm.

 
Das Jahr 2012 ist ein Schaltjahr, da hat der Februar 29 Tage. Heute, am 15.März sind die Entenküken meines Großvaters 20 Tage alt. Wann sind sie geschlüpft? Über solche und viele weitere Aufgaben brüteten Dritt- und Viertklässler der Elter Grundschule St. Ludgerus  im letzten Monat. Am Montagvormittag würdigte Lehrerin Ingrid van Beers ihre Teilnahme am Wettbewerb „Känguru der Mathematik 2012“ mit einer Urkunde.
Pauline Gress aus der Klasse 3 hatte in dem 75-minütigen Test, in dem es nicht nur ums Rechnen, sondern auch um logisches Denken und räumliches Vorstellungsvermögen ging, unter allen Teilnehmern die meisten Aufgaben in direkter Folge gelöst und damit den „weitesten Känguru-Sprung“ hingelegt. Dafür gab‘s zur Belohnung ein T-Shirt und einen Experimentierkasten. Daniela Klümper ebenfalls aus Klasse 3 erreichte den 2.Platz. Dritte wurde Rabea Storm (Klasse 3) und Vierter Paul Ripploh (Klasse 4).
24 Multiple-Choice-Aufgaben hatten die Kinder lösen müssen. Je fünf Antwortmöglichkeiten standen zur Auswahl. „Es ist uns wichtig, dass ihr mit Spaß und Freude dabei seid“, sagte Lehrerin van Beers zu den Schülern. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Mechthild Plastrotmann hatte sie auch in diesem Jahr wieder den Känguru-Wettbewerb an der Grundschule Elte organisiert und begleitet. krk

Quelle: Münstersche Zeitung

Keine Kommentare:

Kommentar posten