Freitag, 3. August 2012

Badewannenrennengewinner 1995


Simone Schulte geb. Könning war 1995 mit ihrem Dream Team Sieger beim Badewannenrennen an der Bocholter Emsfähre

„Wir haben gewonnen“, sagt Simone Schulte, geb. Könnig. Sie kann sich noch gut an das Badewannenrennen im Jahr 1995 erinnern, in dem sie zusammen mit ihrem „Dreamteam“ Jörg Rüchhoff, Markus Gehlen und ihrem späteren Ehemann Udo Schulte, als damals 22-Jährige, den Siegerpokal entgegen nehmen durfte. „Die vielen Zuschauer feuern einen an das war einfach super, ich kann ...
das nur Jedem empfehlen.“

„Ich war eigentlichnur eine mitpaddelnde Kraft. Die drei Männer haben damals die Badewanne umgebaut, ich war nur die Frau, die mitmusste. Die anderen Mädels haben sich alle mit Händen und Füßen dagegen gewehrt“, schmunzelt die heute 39-Jährige.
Über die ganze Prozedur vom Umbau, habe sie nicht so viel mitbekommen. „Ich war nur einmal zur Probe am Baggerloch. Allerdings hat Jeder seine Ideen zum Bau der Wanne einbracht, die dann nach ein paar kühlen Bierchen auch in die Tat umgesetzt wurden.“

Auf die Frage hin was künftige Rennteilnehmer beachten sollten antwortet die Hausfrau: „Ich kann mich noch erinnern dass die Männer zur Stabilisation Abflussrohre an der Wanne befestigt haben. Direkt an der Wanne zwei kurze und etwas weiter außen zwei längere. Vor allem aber sollte man Spaß an der Sache haben das ist das allerwichtigste.“

Im darauf folgenden Jahr nahm Schulte wieder an dem Rennen teil und wurde mit ihrem Team Dritter. Waren das Team von Simone Schulte 95 noch die einzigen mit stabilisierenden Abflussrohren, gab es 96 bereits viele Nachahmer. „Bei den meisten hat es aber nicht geholfen dass die Wanne so perfekt wurde wie die unsrige“, lacht die Mutter zweier Töchter. krk





Keine Kommentare:

Kommentar posten