Dienstag, 8. Januar 2013

Sternsinger

 
Sie sind wieder unterwegs – die Caspars, Melchiors und Balthasars. Wie jedes Jahr ziehen Kinder und Jugendliche singend durch Elte und sammeln Geld, dieses Mal für kranke Kinder in Tansania. Die Nachfrage nach dem Segen an der eigenen Haustür ist nach wie vor da – doch manchen katholischen Pfarreien gehen in diesem Jahr die Sternsinger aus.
Ganz anders in Elte. „In diesem Jahr haben wir...
... 38 Kinder die mitmachen, so viele wie noch nie“, verkündet Organisatorin Ulla Willer stolz. Bis zum allerletzten Moment wurden noch Kronen gebastelt, bis auch hier das Papier ausging. „Dann geh ich eben ohne Krone das macht doch nichts. Hauptsache ich kann wieder mitmachen“, sagt Franziska Overesch, schnappt sich Kreide und Sammelbüchse und zieht auch schon mit ihren Freundinnen los. „In ganz Rheine war einfach kein goldenes, gelbes oder beiges Tonpapier mehr zu kriegen, wir haben alles abgeklappert“, berichtet „Franzis“ Mutter Sabine.
Mit dem Lied „Stern über Bethlehem, zeig uns den Weg“ entließ Pastor Panna die Sternsinger aus der Aussendungsfeier. Zuvor bedankte er sich jedoch bei Heinz Josef Sendker der in diesem Jahr 12 neue Holzsterne spendete, mit den Worten: „Mögen sie die nächsten 100 Jahre halten.“
Auch Heijo“ berichtete das er ebenfalls bis zum letzten Augenblick an den Sternen „herum feilen“ musste. Waren doch nur einen Tag zuvor aus den sechs georderten Sternen zwölf geworden. „Ich hab heute Nacht die Heizung in der Werkstatt angelassen damit die Farbe noch schnell trocknen konnte“, schmunzelt der Rentner.
Spaß macht das Geld Sammeln, Singen und Segen Spenden auch. Das wurde auf dem Kirchhof der St. Ludgeruskirche deutlich. Er war voller fröhlicher kleiner Könige (und Königinnen). Ausgerüstet mit Kreide, Spendendosen und Aufklebern, auf denen C* M * B* die Initialen der Könige, stand.
Eine kleine Tragetasche gehört ebenfalls zur Ausrüstung der Sternsinger. Es gibt nämlich freundliche Menschen, die neben der Geldspende den Kindern für ihre Mühe auch einige Süßigkeiten schenken. krk
 




Keine Kommentare:

Kommentar posten