Dienstag, 23. April 2013

Projekt Dorf - Land - Zukunft


Rund 20 Elteraner trafen sich in der Gaststätte Eggert, um gemeinsam das Projekt Dorf-Land-Zukunft. Lust auf Leben. Lust auf Elte.“ zu besprechen.
 
Die Initiative „Dorf-Land-Zukunft. Lust auf Leben. Lust auf Elte.“ hat das Ziel, Ideen und Kräfte von Elteranern zu bündeln, um daraus konkrete Projekte umzusetzen, die das Dorf beleben sollen. Aus diesem Zweck trafen sich nun, im Gasthaus Eggert, Privatpersonen und auch Mitglieder der verschiedensten Vereine Eltes um dieses zu konkretisieren und die Planung für den Workshop, der am 24. Mai um 18.30 Uhr in der Gaststätte „Zum Splenterkotten“ stattfindet, in Angriff zu nehmen.

Da manche Vereine die Befürchtung hatten, dass der gemeinsame Aufruf zum Zukunftsworkshop zu einer Überlastung der eigenen Aufgaben führen könnte, haben wir den Zukunftsworkshop nun als Workshop ...
... von Elteraner Bürgern deklariert, den Vereine unterstützen können, aber sich zugleich auch nicht mit ihrem Namen verpflichten sollen“, sagte Frank Wältring, einer Mitinitiatoren des Projekts. Vielmehr ginge es darum, Elteraner Bürger als Einzelpersonen zu gewinnen. Deshalb enthielte das neue Banner zur Ankündigung des Projekts, als auch die Visitenkarten-Flyer keine Namen der Vereine mehr.
Wältring stellte zusammen mit Birgitt Overesch und Dr. Reinhold Hemker die Flyer und das Banner vor, die auf viel Zuspruch der Anwesenden stießen.

Schnell waren sich alle Teilnehmer bei dem Treffen einig, alle Elteraner Generationen direkt anzusprechen und nicht nur die Einladungen zu verteilen oder in Gaststätten auszulegen.. „Damit erhoffen wir uns, dass wir auch bei den Elteranern Interesse wecken, die noch keine Vorstellung von der Workshop-Idee haben“, sagte Birgitt Overesch. Dr. Reinhold Hemker erinnerte an die Aktion des Lebendigen Adventskalenders, an der sich bereits die verschiedensten Generationen Eltes beteiligt hätten. „Unser Dorf ist so offen für Neues das wir jetzt nur noch schauen müssen wie wir das entsprechend umsetzten können.“

Der Vorsitzende der SG Elte Bernd Lunkwitz sprach das Problem der Finanzierung an: „Wie finanziert sich das? Können die Vereine das Projekt mit Spenden unterstützen, denn schließlich haben wir alle ein großes Interesse an der Sache.“
Bisher sind noch keine großen Kosten entstanden, die Banner und die Flyer wurden von einem kleinen Personenkreis finanziert, noch ist alles überschaubar“, antwortete Frank Wältring. Man kam überein während des Workshops den Elteraner die Möglichkeit einer freiwilligen Spende zu bieten.

Birgitt Overesch machte am Ende der Zusammenkunft allen noch einmal klar: „Es geht bei dem Workshop darum, sich über das bisher Erreichte in Elte auszutauschen, Wünsche für die Zukunft zu sammeln und auch konkrete Initiativen zu entwickeln, die wir gemeinsam als Elteraner umsetzen können.“ Und Frank Wältring fügte hinzu: „ Es gibt soviel Wissen in Elte, was einfach nicht verloren gehen darf.

Personen die die Initiative Dorf-Land-Zukunft unterstützen und Visitenkarten-Flyer an Freunde und Vereinsmitglieder verteilen möchten können sich, ab Montag 29. April bei Frank Ostendorf unter Tel. 05975 919255 melden. krk

Keine Kommentare:

Kommentar posten