Mittwoch, 24. April 2013

Wettbewerb "Ortsschild Elte erhält einen Namenszusatz"



 
„Elte - sie haben ihr Ziel erreicht“. Eltes Ortsschild - sieht es bald so aus? Ein zusätzlicher Slogan auf dem gelben Schild, soll Passanten neugierig auf das machen was das Golddorf zu bieten hat und sorgt jetzt für Diskussionsstoff in dem kleinen Dorf.
Eine Änderung der Kreis- und auch der Gemeindeordnung hat vor einiger Zeit die Möglichkeit geschaffen, seiner eigenen Kommune den zusätzlichen Schliff zu geben. Etliche Kommunen haben davon bereits Gebrauch gemacht. Bei der Genehmigung eines durch die jeweilige Stadt oder Gemeinde beantragten Namenszusatzes liegt die Latte hoch. Rein werbende Aussagen für den jeweiligen Ort werden nicht zugelassen. Namenszusätze sollten etwa auf geschichtlichen Ereignissen beruhen, die sich mit der jeweiligen Stadt verbinden, oder auf besondere heutige Eigenarten.
Elte in einen Slogan zu fassen, ist nicht so einfach“, sagt ...
... Frank Wältring der sich davon überzeugt zeigt, dass sich ein geeignetes Attribut für Elte finden lassen müsse. Mit Hilfe von Facebook hat er bereits über 40 Vorschläge sammeln können. Von „Das Dorf an der Ems“ über „Dorf der Kreativen“ bis hin zu „Gemeinschaft leben und erleben“ reicht seine Beispielliste. „Der Zusatz soll das nach außen betonen was den Ort in den Augen seiner Bewohner ausmacht“, weis der Elteraner und fährt fort: „Das ist eine wunderbare Gelegenheit für Elte, gleich auf seinem Aushängeschild zu zeigen, wo für man steht.“
Die Idee sei es, zum Abschluss der Aktion ein Poster zu entwickeln das die besten Slogans enthielte. Ab dem 5. Mai solle dann die Bewertung durch die Elteraner vorgenommen werden. „Das wird wieder über Facebook und über eine gesonderte Abstimmung in den Gastwirtschaften laufen“, so Frank Wältring.
Eltes Vergangenheit und Gegenwart? Oder etwa die Lage im Herzen Westfalens an der schönen Ems? Was könnte Ihrer Meinung nach geeignet sein, als Namenszusatz auf dem Ortsschild zu prangen? Die Möglichkeit, dem Dorf Elte einen Namenszusatz zu verleihen können auch Sie ergreifen. Schicken Sie Ihre Ideen per Mail an zukunftgestalten@elte.de.
Der Sieger des Wettbewerbs wird auf dem Dorf-Zukunfts-Workshop, am 24. Mai in der Gaststätte „Zum Splenterkotten“, gekürt und erhält einen 30 Euro-Essens-Gutschein in einem der Elteraner Gasthäuser. krk

Keine Kommentare:

Kommentar posten