Sonntag, 11. August 2013

Open-Air-Kino überrannt



Die Premiere des Opern-Air-Kinos der Projektwerkstatt Jung und Alt, des Dorf.Land.Zukunft.Projektes in Elte am Samstagabend, brachte nicht nur die Veranstalter sondern auch das Publikum selbst zum Staunen. Über 150 Besucher strömten am Wochenende zur Wiese neben der Ludgeruskirche, um unter freiem Himmel einen gemeinsamen Kinoabend zu erleben, um zu picknicken, um Leute zu treffen, kurz: um Spaß zu haben.
Kurz vor 20 Uhr meldete sich der Mühlenbach noch murmelnd zu Wort, und von der nahen
Weide herüber blökte sich ein kleines Schaf in den Schlaf. Oder waren es Ziegen? Als sich die Dämmerung über das Kirchanwesen legte war es ohnehin zu dunkel, um hier genauere Betrachtungen anzustellen. Mühelos hingegen erkennbar war, dass es bei der Opern-Air-Veranstaltung, rappel voll auf der Wiese wurde. „Wir sind ein wenig überrannt worden“, gaben Maritha Schnöing und Brigitte Elbeshausen zu. Mit so viel Resonanz habe keiner gerechnet. Bereits um 20.15 Uhr waren alle Stühle besetzt und der Besucheransturm riss einfach nicht ab. „Was bin ich froh das wir zu den 85 Stühlen noch Bänke und einige Stehtische organisieren konnten“, sagt Elbeshausen erleichtert.
Bis zum Start der charmanten Komödie „Calendar Girls“, die abgesehen von ihrem etwas überfrachteten Schluss von deftigen Prisen typisch britischen Humors und einer fabelhaften Helen Mirren lebt, dauerte es jedoch noch fast eine Stunde bis es losging, da die Dunkelheit auf sich warten ließ. Die Gäste labten sich bis dahin an frisch gemachtem Popcorn und kühlen Getränken und mit einem gemütlichen Plausch mit den jeweiligen Sitznachbarn.
Am Getränkeausschank ließ sich Gabi Scheipermeier von einem Helfer ablösen, damit sie kurz Zeit hatte, etwas über das Projekt zu sagen. Viele Stunden Vorbereitungszeit seinen nötig gewesen bevor die Projektwerkstatt diesen Event auf die Beine stellen konnte. „Jeder fasste mit an und brachte seine Kenntnisse und Fähigkeiten im Rahmen seiner Möglichkeiten mit ein“, sagte sie. Auch die Familie wurde mit eingebunden, so habe Norbert Elbeshausen und ihr Mann sich um den Aufbau der riesigen XXL Leinwand und der Konstruktion für den Beamer gekümmert. „Wenn wir auf ein Problem stießen das wir selber nicht beheben konnten, kannte immer einer von uns Jemanden der das übernehmen konnte. So wurden Uraltkontakte wieder aufgefrischt“, freut sich die Elteranerin. Scheipermeier war es auch die den Abend anmoderierte und sich im Namen der Projektwerkstatt für das zahlreiche Erscheinen bedankte.
Frank Wältring war an diesem Abend ebenfalls zugegen. Auch er freute sich über die vielen Filmfreunde. Ihm stand der Schweiß noch im Gesicht. Egal wie viel Mühe er in die Vorbereitung gesteckt hatte, im letzten Moment musste er doch noch etwas improvisieren. „Der Abstand des Beamers musste noch einmal neu justiert werden damit die Bildfläche optimal ausgenutzt werden kann“, lacht er.
Dann endlich ging es endlich los. Mit einem Einspieler eines Videos der Dorfkonferenz von herein.TV stimmte man sich auf den Abend ein. Inzwischen hatten sich die vielen Besucher ihre wärmenden Jacken übergezogen oder sich in die mitgebrachten Decken gewickelt, denn mittlerer weile wehte ein kühles Lüftchen. Das tat dem ganzen aber keinen Abbruch, die ersten Lacher gab es bereits nach nur wenigen Minuten.
Am Ende der Veranstaltung war Gabi Scheipermeier völlig aus dem Häuschen: „Es passte einfach alles. Für uns war das auch eine Premiere und wir haben einen Traumstart hingelegt. Wir sind 100-prozentig zufrieden.“ Denn obwohl die Organisatoren im Vorfeld optimistisch gewesen seien, überraschte sie doch der große Zuspruch der Besucher. „Ich freue mich besonders darüber das nicht nur wir als Gruppe sondern auch die Elteraner zusammen gefunden haben.“ Sie habe an diesem Abend viele „Ehemalige“ gesehen, das habe sie „ auch mit ein klein wenig Stolz erfüllt.“ Der Shuttleservice sei leider nicht genutzt worden. Scheipermeier lobte jedoch die Spendenfreudigkeit der Elteraner: „Wir haben etwa 625 Euro eingenommen.“
Gabi Scheipermeier wünscht sich das sich Elteraner die eine tolle Idee für eine ähnliche Veranstaltung haben sich bei ihr melden und verspricht eines schon jetzt: „Eine Wiederholung wird es auf jeden Fall geben.“ 
 




Keine Kommentare:

Kommentar posten