Sonntag, 1. Dezember 2013

Lebendiger Adventskalender Grundschule


   
Das erste Fenster des „Lebendigen Adventskalender“ in Elte haben am Sonntagabend die Schüler der Klassen 3 und 4 der Ludgerus Grundschule geöffnet.
Schon von weitem waren vier dicke roten Kerzen, die an die Eingangstür der Grundschule gemalt worden waren, zu sehen. Dahinter
funkelten warme Lichter und der Flurbereich luden die zahlreichen Besucher zum trockenen Verweilen ein.


Mit den weihnachtlichen Geschichten „Im Kerzenschein“ und „Die Geschichte vom Weihnachtslicht“ sorgten Nele Vater, Vincent Gress, Franziska Fiedler und Justus und Leonie Breulmann für adventliche Stimmung und zündeten zusammen mit Pfarrerin Kerstin Hemker eine Kerze.
Ariane Runde, von der Arbeitsgruppe „Kindergarten und Schule“ des Dorf.Land.Zukunft.Projekts, führte durch das Programm und stimmte mit Unterstützung von Veronika Fischer Lieder, wie „Dicke rote Kerzen“ und „Macht hoch die Tür...“ an.
Mechthild Vater war, in Vertretung der Familien die die nächste Station der Aktion ausrichten gekommen, um den Korb mit dem „heiligen Paar“ in Empfang zu nehmen.
Kerstin Hemker die das Paar übergab, erklärte nicht nur den vielen anwesenden Kindern: „Maria und Josef sind müde sind vom vielen wandern und haben deshalb Zuwachs bekommen. Das hier ist der Esel Benjamin und der begleitet ab nun die Beiden.“ Dabei reichte sie den kleinen pelzigen Gesellen herum, so das die Kinder ihn bewundern und auch streicheln konnten. „Benjamin freut sich schon jetzt auf die vielen Weihnachtsgeschichten, die Weihnachtslieder und vielleicht auch auf das ein oder andere kleine Stück Zucker“, sagte die Mitorganisatorin des „Lebendigen Adventskalenders“ schmunzelnd.


In festlicher Stimmung blieb dann noch ein bisschen Zeit für ein gemütliches Beisammensein mit heißen Tee und Gebäck, die die Gruppe „Kindergarten und Schule“ gestiftet hatten.


Viele Einrichtungen, Vereine und Privatpersonen machen mit wenn bis Heiligabend an den Wochenenden, um 18 Uhr, ein weiteres Fenster geöffnet wird. Dazu sind alle Kinder und Erwachsenen im Dorf eingeladen. Bei Liedern, Texten, Musik und Zusammensein kann man die verschiedenen Adventsfenster im Dezember bewundern. Auch wenn sich hinter jedem Fenster eine andere „Überraschung“ verbirgt, ist allen Terminen eins gemein: die Lebendigkeit des Elter Advents. krk







Weitere Termine:
6.Dezember Familie Hesping, Flöddertstraße 44a
7.Dezember Familie Woltering, Laugärten 44
8.Dezember Familie Rasch, Hellhügelweg 35
13.Dezember Pfarrheim, anschließend festliches Adventskonzert Ludgeruskirche
14.Dezember Kindergarten
15.Dezember Familie Willer-Droste, Schmidts-Kämpken 39
20.Dezember Kerstin und Reinhold Hemker, Tannenweg 14
21.Dezember Heimathaus 17 Uhr

Keine Kommentare:

Kommentar posten