Montag, 18. August 2014

1.Zumba-Dance-Event

 
-krk-RHEINE-ELTE. Was ist das, wenn kräftig schwitzende Frauen in der Sporthalle drei Stunden lang genau das tun, was ihnen drei ebenso kräftig schwitzende Trainer auf der Bühne vormachen und dabei laut lateinamerikanische Rhythmen erklingen? Richtig, der 1.Zumba-Dance-Event der SG Elte. Und der war ein voller Erfolg.
Rund 20 Tanzbegeisterte waren am Sonntag der Einladung gefolgt und ließen ihre Hüften zu
lateinamerikanische Rhytmen kreisen. Zumba-Tanz-Trainer Dennis Bernhardz heizte der begeisterten Masse dabei kräftig ein. 
 
Da es draußen zu kalt war und es zu regnen begonnen hatte, wurde nicht wie geplant das Beachvolleyballfeld zum Fitnessstrand sondern die Sporthalle genutzt. Diese verwandelten die Teilnehmer bereits innerhalb der ersten Minuten in ein brodelndes Treibhaus. Auf dem extra für die Party aufgestelltem Podest, führte Zumba-Instructor, Bernhardz voller Energie und mit viel Spaß an den heißen Latino-Rhythmen, einfache bis schwere Aerobic-Tanz-Choreografien vor, die die Teilnehmer, wie eine Art Spiegel, nachtanzen mussten. „Und das hat wirklich gut geklappt“, lobte er die farbenfroh angezogenen Tänzer, die fast unermüdlich drei Stunden mit ihm und seinen beiden Helferinnen Emily Berlage und Alischa Feiste mithalten konnten.
Bildunterschrift hinzufügen
Bernhardz gewährt seinen „Zumbis“ zwischen zwei Songs nur einige Sekunden Pause. „Weiter geht’s“, der Trainer wählt einen neuen Song und wirbelt weiter: Becken kreisen, Knie federn, Arme fliegen. Nach links, nach rechts, im Bogen vorwärts und zurück, immer mal anders, dabei stets wiederzuerkennen. Ganz nebenbei werden noch die Gesichtsmuskeln trainiert: Lächeln! Mal sagt es der Trainer an, mal erinnert sein Handzeichen die Frauen an das Gute-Laune-Gebot. Durchaus möglich, dass die eine oder andere am nächsten Tag ein Ziehen zwischen Kinn und Ohren spürt - zusätzlich zum Muskelkater unterhalb der Halskrause. 

 
Der Instructor wischt sich nach den letzten Dehnübungen am Ende der Stunde den Schweiß vom Gesicht. Ausnahmslos alle Zumbis tragen ein Lächeln aus dem Saal. Das Ganze muss tatsächlich mehr Spaß als Anstrengung sein. Das Tanzen machte den Teilnehmerinnen einen unglaublichen Spaß, dass selbst dann noch weitergemacht wurde, obwohl man schon schweißgebadet und ausgepowert auf der Tribüne sitzen könnte. „Der pure Enthusiasmus und die Lust am Tanzen hat uns alle umgehauen“, sagte Dennis Benhardz zur guten Stimmung



Gemeinsam macht’s eben mehr Spaß, und es ist auch schön, Zumba mal mit einem anderen Trainer auszuprobieren", erklärte die gebürtige Kubanerin Yanäisy Blanco eine Sportlerin die mit ihren sechs Freundinnen auch nach zwei Stunden noch nicht genug hatte. Und die gebürtige Brasilianerin Solange Hille, die inzwischen in Rheine wohnt und selber Zumba-Trainerin ist findet Zumba toll, weil: „das Fitnesskonzept ideal ist, um die Ausdauer zu trainieren und dabei noch Freude zu haben.“

 Dass sie Freude hatten, war den tanzenden Sportlerinnen anzusehen, denn trotz aller Anstrengung sah man nur lachende Gesichter. Bernd Lunkwitz, Vorsitzender der SGE und Organisator der Veranstaltung, war mit dem Verlauf sehr zufrieden: „So etwas habe ich noch nicht erlebt. Wir sind froh, dass wir als Verein eine derartige Veranstaltung anbieten können. Wenn man den vielen lächelnden Menschen ins Gesicht schaut, weiß man, dass sich die Anstrengungen gelohnt haben“. Das werde auf jeden Fall wiederholt, versprach er.

Keine Kommentare:

Kommentar posten