Freitag, 29. August 2014

Benefizkonzert: Elte Rockt!


-krk- Ein kurzfristig geplantes Benefizkonzert in Elte inizierte Norbert Elbeshausen, 1. Vorsitzende des Vereins Nuevo Dia in Zusammenarbeit mit Eddy Diekmann und der Initiative Dorf.Land.Zukunft.

Ermöglicht wurde das Ganze durch eine Pause im Terminkalender der Irischen Funk Band Strange Attractor. „Ich hab mich kürzlich mit
meinem Freund Eddy unterhalten und der erzählte mir das „Strange Attractor“ zum 10-jährigem Bestehen unseres Vereins im Hypothalamus in Rheine spielt“, berichtet Elbeshausen. Dabei stellte sich heraus das es in der zehntägigen Deutschlandtournee noch eine Lücke gab. „Da hab ich mich sofort eingeklinkt und Eddy gefragt ob die Band nicht auch in Elte spielen kann“, sagt Norbert Elbeshausen. Eddy Dieckmann, der Mitgründer von „Nuevo Dia“, Gründer der Partnerorganisation „Hope Guatemala“ in Irland und auch der Gründer des ehemaligen Kleinkkunstringes (KUKUK) ist, sagte nach Absprache mit der Band spontan zu. Und daraus entwickelte sich schnell mehr.

Elbeshausen, der einen großen Bekanntenkreis hat, sprach weitere Freunde an und konnte die Rock- und Heavy Metallband „Snareset“ und „Maika & Band“ für den Event gewinnen „Außerdem kommt noch der Elteraner Kegelclub „ die Dünenkeiler“ dazu. Die habe ich kürzlich im „Kotten“ getroffen oder besser gesagt gehört, als sie gerade einige Volksweisen zum Besten gaben“, schmunzelt der Diplom Ingenieur. Das habe ihm so gut gefallen, das er den Kegelclub ebenfalls als Mitwirkende für das Konzert engagierte.

Stattfinden wird der Früh-und Dämmerschoppen, am Sonntag 7. August ab 11.30 Uhr, auf dem Hof von Helmut Schulte-Walter, der wieder einmal seine Scheune als Veranstaltungsort zur Verfügung stellt. Der Eintritt beträgt 10 Euro. Um 12.15 Uhr übernimmt die Rock- und Heavy Metallband „Snareset“ den Auftakt des Events. Ab 13.30 Uhr folgt dann „Maika & Band“ und um circa 15 Uhr haben dann „Strang Attractor“ ihren großen Auftritt. Die „Dünenkeiler“ werden dem Publikum die Zeit zwischen den Gigs verkürzen. Gegen 16 Uhr ist dann das offizielle Ende der Veranstaltung. „Wenn die Gäste länger bleiben wollen, soll mich das nur freuen, schließlich geht der Konzerterlös und sämtliche weitere Einnahmen an die Menschen in Guatemala, wo unser Verein Hilfe zur Selbsthilfe gibt“, sagt Elbeshausen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten