Dienstag, 9. September 2014

"Elte rockt!"

 
-krk-RHEINE-ELTE. „Das müsst ihr im nächsten Jahr wieder machen“. Diese und ähnliche Aussagen haben die Veranstalter des Benefiz-Konzertes in Elte am Sonntag häufig gehört. Norbert Elbeshausen hatte zusammen mit Eddy Diekmann und Mitgliedern der Initiative Dorf.Land.Zukunft ein Benefizkonzert auf dem Gelände von Helmut Schulte-Walter auf die Beine gestellt. „Strange Attractor“, „Snareset“, „Maika und Band“ und die „Dünenkeiler“ hatten
spontan ihren Auftritt zugesagt und damit die Veranstaltung und auch den Verein Nuevo Dia (der den Erlös des Konzerts erhält) wesentlich unterstützt.


Viel gab es zu tun – auch kurz vor Konzertbeginn wurden noch fleißig Bänke und Tische aufgestellt, der Grillstand bestückt und eifrig Kästen mit Pils, V+, Cola und Fanta geschleppt, schließlich soll niemand leer ausgehen. „So, jetzt hab ich Bock!“ lacht Norbert Elbeshausen. „Das waren wieder 1000 Kleinigkeiten, die es uns heute schwer gemacht haben. Zu kurze Kabel, nicht funktionierende Boxen und ständiger Stromausfall“, fasst der Veranstalter zusammen. Doch ein Grinsen kann er nach all der Anstrengung nicht verbergen: Aber die gelöste Stimmung hält nur kurz an. „Snareset“, die erste Band des Tages, wird sich verspäten.


Nervöse Blicke auf die Uhr, doch es hilft nichts: „Abwarten und Bier trinken“, kommentiert der Elteraner süffisant. Auch das gehöre zur Konzertplanung dazu.
Mit einiger Verspätung geht es schließlich los. Nahezu 150 Personen sind gekommen um die Musik der drei Bands zu hören.
Snareset bot zum Teil harten Punk und eine Lautstärke, die nicht ohne war. Die Nachbarn machten trotzdem mit - sie moserten nicht, sie kamen einfach selbst vorbei. 


„Maika und Band“ präsentierte eine Mischung aus Rock, Blues, etwas Country und lateinamerikanischen Rhythmen die beim Publikum sehr gut ankamen. Vor allem mit dem Lied „Rheine“ zeigte der Sänger und Songschreiber Michael Jürgens seine Heimatverbundenheit. 



Der Kegelclub „die Dünenkeiler“, die sich bereit erklärt hatten die Unterhaltung während der Pausen zu übernehmen, sorgte für ausgelassene Stimmung bei den Konzertbesuchern, so dass die junge, irische Band „Strange Attractor“, die seit einem Jahr in Cork, Dingle und Dublin enormen Zulauf hat, leichtes Spiel mit ihrer wilden Mischung aus Funk, Reggae und Soul hatte. Sie begeisterten nicht nur das Publikum sondern auch den Mundharmonikaspieler Wilf Kisow von der Band von „Maika und Band“. Dieser war nicht zu halten, stürmte auf die Bühne und brachte sich und sein Instrument mit ein. Lang anhaltender, frenetischer Beifall war das Dankeschön der Besucher für diese beeindruckende Performance. 

 
Toll, was die hier auf die Beine gestellt haben“, kommentiert ein Fan den Besuch des Konzerts und erntete breite Zustimmung. „Die Leute waren begeistert von der Musik und dem außergewöhnlichen Veranstaltungsort und das Wetter hat auch super mitgespielt”, erklärt Norbert Elbeshausen, und fügt hinzu: „Außerdem hoffen wir, dass die Elter Musikszene durch unser Konzert in Schwung gerät und es weiterhin Veranstaltungen wie diese gibt „Es wäre doch toll wenn junge Bands hier in Zukunft die Möglichkeit hätten, sich vor Publikum zu präsentieren.“



Keine Kommentare:

Kommentar posten