Sonntag, 12. Oktober 2014

Projekt „Neue Energie für Elte“ setzt auf Gemeinschaftssinn und Zukunftsgestaltung im Dorfe

 
-krk- „Neue Energie für Elte“ beinhaltet nicht nur ein kostenloses Angebot zur Energieberatung von 130 Häusern im Dorf. Nein. Es geht um mehr. „Nämlich um die Zukunft unseres Dorf selbst“, betonte Gertrud Overesch, Vorsitzende des
Stadtteilbeirats, zu Beginn der Informationsveranstaltung am Freitagabend auf der Fachwerkhofanlage Pöpping. Die Tenne war gefüllt mit Interessierten, die wissen wollten, was es mit dieser „Energie“ auf sich hat.


Gleich zu Beginn des Abends wurde deutlich, dass das Projekt „Neue Energie“ für den Stadtteilbeirat und der Dorf-Land-Zukunft-Initiative (DLZ) nicht nur als Gemeinschaftsprojekt mit der Klimastelle Rheine verstanden wird. „Es geht bei dem Projekt nicht um DLZ, um den Stadtteilbeirat oder allein um das Thema Energieversorgung,“ betonte Frank Waeltring bei der Einleitung des Abends. „Neue Energie für Elte“ beinhalte den Wunsch, im Anschluss an die Dorfkonferenz im letzten Jahr gemeinsam mit den Elteraner Bürgern, Vereinen und Politikern weiter Vertrauen aufzubauen. „Wir benötigen diese neue gemeinschaftliche Energie, um weitere Projekte für die Zukunft des Dorfes umzusetzen, betonte Wältring die gewollte Doppeldeutung des Projekttitels.


Thema „Energie“: Vom 3. Bis 21 November findet als Startschuß des Projekts die kostenlose Energieberatung statt (die MZ berichtete). Damit beschäftigte sich auch der erste Teil des Abends. Die Energieberater, die in Elte innerhalb von ausgewiesenen Siedlungen, im November von Haus zu Haus in Elte gehen werden, schafften es am Abend, gemeinsam mit der Klimastelle Rheine, volles Vertrauen in die Seriösität des Angebots aufzubauen.


 „Sehen Sie es als Chance, ohne jegliches Verkaufsinteresse eine kostenlose Energieberatung von bis zu 80 Minuten für ihr Haus zu erhalten“, betonte Michael Wolters von der Leitstelle Klimaschutz Rheine, der gemeinsam mit dem Verein Haus im Glück dieses Angebot seit sechs Jahren anbietet.


Neben den Fragen und Antworten zur Aktion der kostenlosen Energieberatung stand am Abend die bevorstehende 7-monatige Vortragsreihe „Immer wieder Mittwochs in Elte“ im Vordergrund. Jeden ersten Mittwoch im Monat wird es von November bis Mai nächsten Jahres Vorträge mit Fachreferenten zu einer Vielzahl von Themen geben. Diese finden alle um 19 Uhr auf dem Hof von Heinz Pöpping statt. Einen Vorgeschmack auf diese Reihe gaben drei Kurzinputs durch Referenten zu den Vortragsreihen-Themen „Altersgerecht wohnen“ von Elisabeth Nagelschmidt von der Wohnberatung der Caritas Rheine, „regionale Vermarktung auf dem Lande“ von Birgit Jacqueline vom Landservice NRW und „CarSharing/Dorfauto“ von Michael Wolters. Die bevorstehende Vortragreihe beinhaltet weitere Themen mit Fachreferenten wie zum Beispiel die Umsetzung von erneuerbaren Dorfenergiekonzepten, „Dorfladen-Aufbau und -sicherung“ und „Förderung des sanften Tourismus“. 


Die Vortragsreihe beginnt am 5. November, um 19 Uhr auf der Fachwerkhofanlage Pöpping, mit dem Titel „Neue Energie für Elte“, zu dem DLZ und Stadtteilbeirat einladen, besonders Elteraner und die Vereine des Dorfes. An diesem Abend sollen Zukunftskonzepte und Ideen vorgestellt und ausgetauscht werden als auch reflektiert werden, was „Neue Energie für Elte“ für die Elteraner bedeuten könnte.
Die weiteren Termine und Themen der Vortragsreihe werden im DLZ Terminkalender bekanntgegeben als auch auf der Seite www.dorflandzukunft.de veröffentlicht.



Keine Kommentare:

Kommentar posten