Mittwoch, 17. Dezember 2014

Spende der Elter Landfrauen


-krk- Bei einem Besuch der Kinderkrebsstation des Universitätsklinikums Münster (UKM) konnten die Vertreterinnen der Landfrauen Elte, Maria Haverbeck und Beate Reeker, nun eine Spende in Wert von
500 Euro, an Christel Hüttemann und Anette Blomberg, von der Kinderkrebshilfe Münster e.V. übergeben.


Hüttemann die 2010 das Bundesverdienstkreuz erhielt und Anfang diesen Jahres, nach über 30 jähriger Tätigkeit, den Vorsitz des Vereins an Udo Köster übergab und die stellvertretende Vorsitzende Anette Blomberg berichteten gerne über die Arbeit der Kinderkrebshilfe und die vielseitige Verwendung der Spende. „Wir wollen krebskranken Kindern und Jugendlichen die lange Zeit der Behandlung mit ihren großen körperlichen und seelischen Strapazen erträglicher gestalten.“ Fundamentale Unterstützung und Förderung der Arbeit des psychosozialen Teams der Station, der Ambulanz und im Bereich der medizinischen Behandlung und Forschung seien dabei sehr wichtig. Derzeit werde ein Elternhaus finanziert, in dem die Eltern während der Behandlung ihrer Kinder übernachten können. Außerdem übernehme die Kinderkrebshilfe die Kosten für Therapeuten und unterstütze das Pflegepersonal.


Bei einem Rundgang über die Station konnten die Landfrauen die Therapieräume und die Küche besichtigen. Dabei wurden alle von den Landfrauen gestellten Fragen zu deren vollsten Zufriedenheit beantwortet. Für die Kinder hatten die Elteranerinnen Süßigkeiten mitgebracht, die sehr willkommen waren. Denn eine der Therapeutin, die zusammen mit den Kindern gerade Hexenhäuschen baute, hatte gleich Verwendung dafür.



Keine Kommentare:

Kommentar posten