Samstag, 6. Dezember 2014

Weihnachtsbaummarkt

 
-krk-Es ist der vielleicht kleinste Weihnachtsmarkt der Region – aber in jedem Fall einer der ungewöhnlichsten und dadurch bestimmt auch schönsten. Was im letzten Jahr als Weihnachtsbaumverkauf auf dem
Hof der Gaststätte „Zum Splenterkotten“ seinen Anfang nahm weitet sich am Samstag 13.Dezember ab 11 Uhr zu einem 1-tägigen Weihnachtsbaummarkt aus.
Besonders ist dieser Markt vor allem, weil er einzig und allein von den Elteranern selbst organisiert und auch bestritten wird. Bei der Projektwerkstatt „Kindergarten und Schule“ der Bürgerinitiative Dorf.Land.Zukunft., den Mitorganisatoren des Marktes, laufen hierzu die Vorbereitungen inzwischen auf Hochtouren. Insgesamt 10 Weihnachtsbuden und auch das Kinderkarussell von Peter Schnellenberg sollen für Begeisterung und Abwechslung bei den Besuchern sorgen.
Am Stand von Alfred Lammerskitten können die Weihnachtsmarktbesucher handgefertigte traditionelle Lichterbögen, Insektenhotels und Holzfiguren erstehen. Imker Herbert Bülter bietet seine Honigspezialitäten, Bienenwachskerzen und die berühmte Propoliscreme („das Beste was„Doktor Biene“ zu bieten hat) an. Ariane Runde und Veronika Fischer sorgen mit ihren selbstgebastelten Karten dafür, das alle Weihnachtsgrüße stilvoll verschickt werden können. Selbstgebasteltes gibt es sowohl am Stand des Kindergartens St. Ludgerus als auch an der Bude der „Räuberhöhle“. Fair gehandelte Produkte können an Stand des „Eine-Welt-Ladens“ erstanden werden. Auch die in liebevoller, aufwändiger Handarbeit gestrickten und gehäkelten Mützen und Schals von Maria Bögge finden sicherlich reißenden Absatz. Um das Essen und die Getränke für die vielen Gäste aus Elte und Umgebung kümmert sich die Familie von Markus Wältring, dem Wirt des „Splenterkottens“. Sohnemann Luca sorgt dann auch noch für den Verkauf der in Elte so begehrten Weihnachtsbäume.
Bei Glühwein und Kinderpunsch können sich die Besucher bei den vermutlich winterlichen Temperaturen wärmen, Waffeln und Süßes runden das Angebot ab. Für eine weihnachtliche Einstimmung sorgt dann auch noch das tolle Programm das die „DLZler“ auf die Beine stellen konnten. Ab 14 Uhr singt der Elter Kinderchor. Und um 17 Uhr tritt Elteranerin Heike Wältring mit ihrer Band auf. Im Anschluss steht dann das „Rudelsingen“ auf dem Programm. Für Kinder wird von der KÖB Elte im Heimathaus um 13 und 15 Uhr eine Vorlesezeit angeboten.


Allerdings gibt es auch am Tag zuvor schon die Möglichkeit sich ein wenig in Weihnachtsstimmung zu bringen. Der DLZ Projektwerkstatt „Begegnung Jung und Alt“ ist es gelungen einen besonderen Film an einem besonderen Ort zu zeigen – und zwar in der Ludgeruskirche in Elte.
Gezeigt wird der norwegische Film „Wie im Himmel“. Ein wirklich hinreißender Film über die Grundpfeiler des Lebens, der bewegt, aufrüttelt, gesellschaftskritisch, unterhaltsam und spannend ist, ohne dabei ins Kitschige abzurutschen. Denn nicht die Geschichte selbst macht ihn zu etwas besonderen sondern die Art und Weise wie sie erzählt wird.
Der Eintritt beträgt 3 Euro, Einlass ist am 12. Dezember um 19 Uhr und Filmbeginn ab 19.30 Uhr. Und wer es gerne etwas kuscheliger mag sollte sich Decken und Kissen mitbringen. Im Anschluss an den Film lädt die Projektwerkstatt in das neue Gemeindezentrum ein. Hier kann bei dem ein- oder anderen Glas Glühwein über den Film geplaudert werden.


Also ein wirklich weihnachtliches Wochenende das den Elteranern bevorsteht.



Keine Kommentare:

Kommentar posten