Dienstag, 3. Februar 2015

Neue Uniformen für die Aktivengarde der KGE


krk- Karneval ist eine Traditionsveranstaltung, was nicht heißt, das sie nicht auch der Mode unterworfen ist. Nach 20 Jahren im
gleichen Kostüm hat die Aktivengarde der KG Elte endlich eine neue Uniform.


Wir freuen uns, denn inzwischen war einfach im wahrsten Sinne des Wortes der Lack ab“ sagt Trainerin Martina Hillebrand glücklich. Zwar hätten die Uniformjacken noch nicht so viele Jahre auf dem Buckel wie die Röcke und Petticoats, trotzdem hätte „dringend etwas Neues hergemusst“. Die neuen Kostüme sehen sportlicher aus, schlanker und irgendwie moderner. Auf den vielen Veranstaltungen die die Garde besucht habe, hätten sie gesehen, dass sich die Kostüme verändert haben. „Wir fühlten uns da mit unseren Petticoats und den weiten Jacken schon ziemlich altbacken. Außerdem saßen unsere Uniformen auch nicht besonders gut. Sie waren immer wieder angepasst und umgenäht worden. Den meisten waren sie einfach zu groß.“


Vor den Anschaffungskosten hätten sie sich gefürchtet, zwar habe man fleißig gespart doch das Geld habe noch nicht gereicht - koste eine neue Uniform doch immerhin zwischen 150 – 200 Euro. Doch der Vorstand der KGE habe dann grünes Licht gegeben. Und damit die Kosten für alle zehn Tänzerinnen auch wirklich im Rahmen blieb, baten sie Vereinsmitglied Lies Könnig um Hilfe. „Lies hat alles ehrenamtlich genäht und sich nur die Materialkosten bezahlen lassen“, berichtet Hillebrand und fährt fort:„Wir konnten unsere eigenen Vorstellungen miteinbringen – das war wirklich toll!“


Seit August habe die Hobbyschneiderin immer wieder an den Uniformen gesessen und die Nadel zum Glühen gebracht. Die Tänzerinnen wurde vermessen und die Uniform den Mädels praktisch auf den Leib geschneidert. Klassisch sollten die Kostüme bleiben aber auch eben modischer werden und dem eigenem Stil wollte man auch treu bleiben. Das ist den jungen Frauen und der erfahrenen Schneiderin anscheinend auch gelungen. Denn das neue Material sei viel leichter und elastischer, und man könne sich daher besser darin bewegen. „Auch auf den Petticoat haben wir verzichtet. Deshalb wirken die Mädels, wenn sie tanzen einheitlicher und schlanker“, berichtet die Trainerin. Entsprechend groß war die Freude bei den jungen Gardetänzerinnen.


Wer nun die Aktivengarde in ihren neuen Uniformen bewundern möchte, kann dies am besten auf der Galasitzung der KGE am 13. Februar, für der der Kartenvorverkauf bereits auf Hochtouren läuft. Näheres unter www.dorf-elte.de/kgelte/.


Keine Kommentare:

Kommentar posten