Donnerstag, 23. April 2015

Räder für den Guten Zweck


-krk- Ein Fahrrad hält fit und vor allem bringt es einen schnell von A nach B. Doch das Fahrrad kann noch mehr. Denn es ermöglicht gerade Menschen mit kleinem Geldbeutel, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.
Aus diesem Grund wurde bei der Gemeindecaritas Elte unter dem Motto „Alte Räder für den guten Zweck“ein Aufruf gestartet beim dem einer Flüchtlingsfamilie geholfen werden sollte. Resonanz kam - und das reichlich.
Damit hatten wir gar nicht gerechnet freut sich Margret Kellers von der Caritas in Elte. Insgesamt 15 Fahrräder wurden zur Verfügung gestellt - fast alle reparaturbedürftig. Platte Reifen flicken, Bremsen austauschen und Ketten ölen, alles kein Problem für Kellers, denn ihr Mann Helmut setzte fast alle Räder wieder in Stand. Eines konnte auch der Rentner jedoch nicht mehr reparieren. „Das hab ich zum Ausschlachten genutzt“, sagt der pfiffige Handwerker. Die ersten zehn Räder haben inzwischen schon neue Besitzer gefunden, darunter auch die Kinder der Flüchtlingsfamilie, die somit endlich etwas mobiler sind. „Die anderen fünf muss ich noch reparieren“, sagt Helmut Kellers und seine Frau fügt schmunzelnd hinzu: „Es wäre doch schön wenn sich noch mehr Leute melden würden, die ihre alten Räder abgeben wollen, nicht das Helmut noch Langeweile bekommt.“
Wenn auch sie ihr Fahrrad für den guten Zweck abgeben, sie Helmut Kellers bei den Reparaturarbeiten helfen oder das Projekt finanziell unterstützten möchten, melden sie sich unter Tel.: 05975 8343.

Keine Kommentare:

Kommentar posten