Freitag, 20. November 2015

Goldhochzeit Martha und Heinz Hörsting


-krk-. Die Eheleute Martha und Heinz Hörsting feierten gestern ihre goldene Hochzeit. Kennengelernt haben sich die beiden auf der Verlobungsfeier von Heinz Schwester Karola, die gleichzeitig die beste Freundin von Martha war.


Das war 1961, daran kann
ich mich noch gut erinnern“, sagt Martha Hörsting. Natürlich hätte sie sich vorher schon mal mal gesehen aber so richtig gefunkt habe es eben erst auf der Feier. Am 16. November 1965 heiratete das Paar in der Ludgeruskirche Elte. Zu der Zeit hatten sie bereits den Bauplatz in Hauenhorst wieder verkauft, denn nachdem Marthas älteste Schwester der Liebe wegen das Elternhaus verließ, übernahm das Paar das Haus in Elte. „Ich hab mich zu Anfang erst noch etwas schwer damit getan, schließlich waren alle meine Freunde in Hauenhorst“, berichtet Heinz Hörsting. Es folgte die Geburt ihrer zwei Kinder. Dank Marthas Mutter, die mit in dem Haus lebte und sich um die Kinder kümmerte, war es ihr möglich auch weiterhin in ihrem Beruf zu arbeiten. Doch weder ihre Kinder, ihr Mann, ihre Mutter, der Haushalt oder der große Garten kamen bei der Powerfrau zu kurz.


Martha ist in Elte geboren, aufgewachsen und zur Schule gegangen. Danach arbeitete sie als Näherin bei der Firma Gröning. Dabei wollte sie schon immer eine Ausbildung zur Krankenschwester machen. Und tatsächlich 1957 konnte sie sich im St. Elisabeth-Krankenhaus in Köln/Hohenlind ihren großen Wunsch erfüllen. Eines ihrer größten Hobbys war schon damals das Lesen. „Krimis ,Thriller, Romane oder Liebesschnulze - alles was ich in die Finger kriegte habe ich regelrecht verschlungen“, erzählt sie lachend.


Heinz wurde 1935 in Rheine geboren und wohnte bei seinen Eltern in Hauenhorst. Nach der Schule wurde er Schlosser. Doch das war ihm nicht genug. Nach Feierabend belegte er einen Elekto-Schweißer Lehrgang an der Handwerkskammer in Münster. Nach dessen erfolgreichen Abschluss ging es von nun an auf Montage. Als 1959 eine Strumpffabrik in Rheine entstand verdingte er sich dort viele Jahre als Betriebsschlosser. Nach einer schweren Erkrankung schulte er auf den Beruf als Sozialversicherung-Fachangestellten um und arbeitete danach, bis zum Rentenalter, als Sachbearbeiter im Leistungswesen bei der Krankenkasse der Bergleute bei der Bundesknappschaft in Ibbenbüren. Seit 62 Jahren ist Heinz Hörsting Mitglied bei den Bürgerschützen in Hauenhorst wo er 15 Jahre lang sogar im Vorstand tätig war. Genauso lange wie im Vorstand des Heimatvereins Elte ,wo er seit 1984 Mitglied ist. Die Hobbys von Heinz waren lange Jahre das Motorradfahren und das Tennisspielen. So war er dann auch als Hauswart des TC Grün – Weiß Mesum verantwortlich und Mitglied in der Tennisabteilung der SG Elte. Auch im sozialen Bereich ist Hörsting tätig. In den 80ern fuhr er mit Hilfstransportern in die Kriegsgebiete nach Polen und in den letzten drei Jahren war er ehrenamtlicher Betreuer von bedürftigen Personen, die er bis zu deren Tod begleitete.


Der Zusammenhalt ist dem Paar besonders wichtig, das zeigt sich auch bei den vielen gemeinsamen Unternehmungen. Denn das Paar liebt die Natur und verbringt seine Urlaube gerne auf Campingplätzen, sowohl in Deutschland als auch in den europäischen Nachbarländern. Jetzt als Rentner kommen Flugreisen in die Türkei, nach Ägypten, Indonesien, Borneo, Thailand und Singapur dazu. Vor allem auch Australien hat es den beiden angetan. Gerade erst waren sie für fast acht Wochen dort.


Am gestrigen Montag feierten Martha und Heinz nun gemeinsam mit ihren beiden Kindern, den drei Enkeln, weiteren Familienangehörigen, den Nachbarn und ihren Freunden in der Gaststätte „Zum Hellhügel“. Vor 50 Jahren fand dort schließlich schon die grüne Hochzeit statt.
Zu den vielen Gratulanten gesellt sich nun auch die MV und gratuliert herzlichst zum 50. Hochzeitstag.


Keine Kommentare:

Kommentar posten