Mittwoch, 16. März 2016

Vortrag "Kinder haften für ihre Eltern" Landfrauen Elte


-krk-RHEINE-ELTE. Zu einem Vortrag von Kathrin Schmitte über das Thema „Kinder haften für ihre Eltern“ hatten die Landfrauen aus Elte, Mesum und Rheine in den Landgasthof Eggert eingeladen.

Kathrin Schmitte, die
seit Mai 2013 als Juristin beim WLV-Kreisverband, Steinfurt arbeitet erklärte den Landfrauen: „Das Thema rund um die Pflegekosten ist sehr kompliziert.“ Schmitte die vor kurzem an einer Weiterbildung für Juristen teilgenommen hatte, berichtete dass selbst die Fachleute erstaunt über die Neuerungen in der Gesetzgebung und Regelungen waren.

Werde für einen Angehörigen die Unterbringung in einem Pflegeheim erforderlich, würde zunächst dessen Vermögen, Einkünfte, Rente und das Pflegegeld für die Kosten der Pflege eingesetzt. Auch Schenkungen, die weniger als zehn Jahre zurück lägen, könnten rückgängig gemacht werden, um die Pflegekosten zu decken. Reiche das nicht mehr aus, würden die Kinder zur Unterhaltspflicht ihrer Eltern herangezogen. Nur Verwandte in gerader Linie seien zum Elternunterhalt verpflichtet. Sollten die Kinder für die Pflegekosten aufkommen müssen, werde für jedes Kind der Anteil individuell errechnet. Dabei spielten die Einkünfte, Ersparnisse und der Lebensstandard eine Rolle, ebenso das Einkommen der Ehepartner.

Zum besseren Verständnis brachte Kathrin Schmitte Beispiele an, doch auch gerade deswegen wurden immer wieder Fragen gestellt. Da viele Anwesende in irgendeiner Form von dieser Unterhaltspflicht betroffen waren riet Schmitte dazu, sich beim Kreisverband beraten zu lassen, um für die eigene individuelle Situation die richtigen Antworten zu bekommen.
Durch den demographischen Wandel müssen in Zukunft noch mehr Menschen gepflegt werden. Dann werden die heutigen Gesetze nicht mehr ausreichen, um die Kostendeckung für die Pflege sicherzustellen“, betonte die Juristin.


Keine Kommentare:

Kommentar posten