Dienstag, 19. Juli 2016

Sascha Schnieders ist Eltes neuer Schützenkönig



-krk-RHEINE-ELTE. Der Vogel fällt nach weniger als 350 Schuss, hatte Ulrich Limbrock, 1. Vorsitzender der Ludgerus Schützengilde Elte versprochen. Es wurden dann nicht einmal 200: Nach dem 171. Schuss gratulierte eine rekordverdächtig
lange Menschenschlange dem neuen Elter Schützenkönig Sascha Schnieders, der sich überschwänglich freute, nachdem er im vergangenen Jahr schon mitgeschossen, aber nicht gewonnen hatte.

Bei angenehmen Temperaturen hatten zuvor einige der Schützenbrüder, den Vogel der auf einer gedeckten Kaffeetafel saß, bereits von den Kuchenstücken befreit. Peter Schnellenberg schaffte es gleich vier Stücke auf einmal herunter zu holen und damit 20 Liter Bier zu ergattern. Auch dem neuen Schützenkönig gelang es zwei Stücke abzuschießen und er erhielt dadurch 10 Liter Bier. Der Rest des Federviehs fiel dann nur in kleinen Stücken. Nach dem 150. Schuss begann der Vogel bereits zu wackeln und das obwohl er kaum Federn gelassen hatte. Nachdem die Königsanwärter Frank Wältring und Klaus Holthaus ihre Schüsse abgefeuert hatten, traf Schnieders, mit dem 171 Schuss, die Schraube die den Königsvogel an der Stange hielt. Diese löste sich und mit ihr, fiel, nach einer kleinen Verzögerung und zur Überraschung des Schützen und aller Zuschauer, auch der Vogel von der Stange.


Dabei hatte Henny Sprengers extra viel Munition vorrätig, da diese im letzten Jahr äußerst knapp wurde, da der Königsvogel erst mit dem 885. Schuss fiel. Der nicht verwendete Rest kommt jetzt selbstverständlich wieder in den Panzerschrank.

Noch kurz zuvor wetteiferte der Schützen-Nachwuchs um den Titel des Kinderschützenkönigs. Ida Sendker hieß die Glückliche die die Königswürde errang. Zu ihrem König erwählte sie Maximilian Pludra. Die Grundschülerin freute sich ganz besonders, denn sie ist jetzt nicht nur Karnevalsprinzessin sondern auch Kinderschützenkönigin.

Zur Mitregentin erwählte sich Sascha Schnieders an diesem Tag übrigens Katharina Löcken. Das Königspaar wird bei seiner Regentschaft vom ersten Ehrenherren Matthias Hörsting und seiner Ehrendame Kathrin Rengers und dem zweiten Ehrenherren Klaus Osterhues und seiner Ehrendame Christina Attermeyer unterstützt. Und da sowohl Schnieders als auch Löcken aus den Reihen des Spielmannszugs stammen, überraschte dieser die Beiden erst einmal mit einem Ständchen.

Dann hieß es: Antreten und Abmarsch zum Festzelt, zum Überreichen der Königskette. Bei der Krönungszeremonie mussten Oliver Glasmeyer und seine Freundin Sabrina Deupmann schweren Herzens Königskette und Krone abgeben. Der 1.Vorsitzende Ulrich Limbrock moderierte Abdankung und Neuernennung. Dann gingen die Insignien unter dem Jubel des Publikums an Sascha Schnieders und Katharina Löcken über. Auch das neue Kinderprinzenpaar nahm Kette und Krone in Empfang. Danach hieß es dann „Feiern bis zum abwinken“.



Keine Kommentare:

Kommentar posten