Dienstag, 19. Juli 2016

Vogeltaiufe


-krk- Das Schützenfest in Elte rückt immer näher. Eingeläutet wurde es jetzt ganz standesgemäß als der amtierende König Oliver Glasmeyer den Schützenvogel auf den Namen Detlef Jackdaw subcinericius (Detlef Dohle, in der Asche gebacken) taufte.
Es wird ein Schützenfest mit
Kaffee und Kuchen, das ist schon mal sicher“, sagte der 1. Vorsitzende der Ludgerus Schützengilde Elte lachend, als er den Vogel enthüllte und das Federvieh auf einer gedeckten Kaffeetafel sitzen sah. Dieser Satz ließ sämtliche Anwesende in schallendes Gelächter ausbrechen. Spielte Limbrock doch damit auf die Kuchenpanne im letzten Jahr an, als der Caterer vergessen hatte eben diesen zu ordern. Und da ein wenig Selbstironie bei den Elter Schützen auch dazu gehört, hatte sich Vogelbauer Rainer Sendker von eben diesem kleinen Missgeschick inspirieren lassen und einen wirklich außergewöhnlichen Vogel kreiert.
Zwar ist der Vogel selbst relativ schlicht gehalten, dafür macht die Kuchentafel auf der gefüllte Kaffeetassen und Teller die mit bunten Kuchen bestückt sind, umso mehr her. „Auf so eine Idee muss man erst mal kommen“, lobte Oliver Glasmeyer seinen Königsvogel. Die Schützenbrüder hoffen jetzt natürlich, dass es nicht wieder 835 Schuss dauert, bis das letzte Stück Holz aus dem Kasten fliegt. Schießwart Henny Sprengers hat aber auf alle Fälle seinen Vorrat an Munition reichlich aufgefüllt, so dass das Federvieh beim Schützenfest im Schrot-Feuer der Königsanwärter am Ende auf alle Fälle den Kürzeren ziehen wird.
Die Vogeltaufe bildete den Startschuss zum Schützenfest in Elte das vom 16 bis 18 Juli stattfindet.
BU:
Das noch amtierende Schützenkönigspaar Oliver Glasmeyer und Sabrina Deupmann als auch der 1. Vorsitzende der Ludgerus Schützengilde Elte Ulrich Limbrock waren überrascht was Vogelbauer Rainer Sendker sich wieder einmal Kurioses hatte einfallen lassen.




Keine Kommentare:

Kommentar posten