Montag, 28. November 2016

Bilderbuchkino und Hörzugeschichten


-krk-RHEINE-ELTE. "Alles erlaubt? oder Immer brav sein - das schafft keiner!" so hieß die Geschichte die beim Bilderbuchkino, in der Katholischen Öffentlichen Bücherei in Elte, gelesen und gezeigt wurde.
Insgesamt
12 Kinder und deren Mütter lauschten gebannt der Geschichte vom kleinen Raben Socke, der sich bei einem Essen, zu dem er eingeladen wurde, überhaupt nicht benehmen kann und von Mama Dachs nach Hause geschickt werden musste . Nur wenn er brav ist, bekommt er Geschenke zu seinem Geburtstag, sagt sie. Brav sein ist nicht so schwer, denkt sich der Rabe, fragt aber vorsichtshalber noch einmal die Tiere im Wald. Aber eine Antwort, die ihn zufrieden stellt, bekommt er von keinem seiner Freunde. Mit dem Hasen stellt der Rabe eine Liste auf, was man machen darf und was nicht, wenn man brav sein will. Mutter Dachs hört davon, dass sich Socke so viel Mühe gibt und erlaubt ihm, sich etwas zu wünschen. Der kleine Rabe wünscht sich ein „Nix-ist-verboten-Fest“, an dem alle machen dürfen, was sie wollen. Klar, dass dieses Fest nicht nur dem kleinen Raben gefällt. Nachdem Vorleserin Bianca Overesch fertig war, wurde im Anschluss an die Geschichte noch fleißig gemalt. 
 
Am Nachmittag waren dann die Grundschulkinder zu einem Hörzu-Leseclub eingeladen. Nicola Fendesack und Veronika Fischer trugen dabei die Geschichte "Tim und das Geheimnis von Knolle Murphy" vor. In dem Roman von Eoin Colfer ging es um zwei Jungen, die “Nullbock” auf Bücher haben und sich am Ende zu absoluten Lesefans entwickeln. Die 14 Schülerinnen und Schüler lauschten der Geschichte ebenso gebannt wie die ganz Kleinen das bereits am Vormittag beim Bilderbuchkino getan hatten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten