Montag, 28. November 2016

Projekt Stadtteilbeirat Elte


-krk-RHEINE-ELTE. „Ankommen, Entdecken, Gemeinschaft leben!“ so lautet das Motto mit dem sich der Stadtteilbeirat Elte, an dem von der Stadt Rheine und den Stadtwerken zum dritten Mal
ausgelobten Stadtteilwettbewerb „Gemeinsam Zukunft gestalten“ beteiligt. Und es hat geklappt -
denn dieses Projekt wurde von einer Jury bestehend aus Bürgermeister Peter Lüttmann, Stadtwerke-Geschäftsführer Ralf Schulte-de Groot sowie Sebastian Kröger von MV digital als eines von insgesamt 14 Projekten in die nächste Runde gewählt.

Bewertungskriterien bei dem Wettbewerb waren unter anderem - Gemeinschaft, Kreativität sowie interkultureller oder generationsübergreifende Projektansätze. Und da hat der Stadtteilbeirat mit seiner Erstellung einer Informationsbroschüre über das Dorf Elte und der Anfertigung eines interkulturellen Kochbuchs, wohl genau ins Schwarze getroffen. Nachdem der erste Wettbewerbsabschnitt nun geschafft ist, beginnt nun die Umsetzungsphase. Bis zum Frühjahr 2017 sollen sowohl die Broschüre als auch das Kochbuch fertiggestellt sein, um dann bei einer großen Gemeinschaftsaktion, bei der sich auch die Vereine vorstellen können, verteilt und verkauft zu werden.

Gleichzeitig wird es ein gemeinsames Probekochen einiger Rezepte aus dem Kochbuch und parallel dazu einen gemeinsamen Rundgang durch Elte, von Neuzugezogenen aber auch Elteranern, geben, bei dem das Golddorf (neu) entdeckt werden kann. Aufgeteilt in kleine Gruppen starten dabei „Alt und Jung“ zu einem gemeinsamen Bildersuchgang. „Wir stellen uns das ganz spannend und unterhaltsam vor“, sagt die Vorsitzende des Stadtteilbeirats Elte, Gertrud Vater. Für das Erstellen der Broschüre seien sie aber auf die Mithilfe der Vereine angewiesen. „Wir hoffen das uns alle dabei unterstützen, ist es doch eine super Möglichkeit seinen Verein vorzustellen und gleichzeitig neue Vereinsmitglieder zu gewinnen“, erklärt Uli Limbrock, Vorsitzender der Ludgerus Schützengilde Elte. Und Stadtteilbeiratsmitglied Judith Schulte-Walter fügt hinzu: „Für Zugezogene soll es einfach leichter werden sich in Elte zurechtzufinden und mit der Broschüre gibt es dann nicht nur Informationen über das Dorf sondern auch gleich über die einzelnen Vereine und deren Ansprechpartner.“

Auch für das interkulturelle Kochbuch ist der Projekt - Arbeitskreis auf Unterstützung angewiesen. Schließlich sollen ja möglichst viele internationale aber auch regionale Rezepte gesammelt werden. „Schön ist, das wir da von Dorf.Land.Zukunft Hilfe bekommen haben“, berichtet Gertrud Vater. Eines der Vorstandsmitglieder habe bereits an der Verwirklichung eines solchen Buches gearbeitet und sei gewillt bei dem Projekt mitzumachen. So seien bereits im Vorfeld einige Rezepte gesammelt worden und man stünde nicht ganz mit leeren Händen da. „Das wäre in der Kürze der Zeit auch äußerst schwierig“, so Vater.

Nun liegt es an den Vereinen und auch an den Elteranern das diese Ideen auch verwirklicht werden können. Wer also noch leckere westfälische Rezepte oder zugezogene Personen kennt, die sich an dem interkulturellen Kochbuch und/oder sich auch am gemeinsamen Kochen beteiligen möchten, kann sich bei Karin Kühling unter Tel.: 9191966 melden oder unter karin.kuehling@gmx.de Rezepte zuschicken. Vereine wenden sich an Bernd Lunkwitz unter bernd@lunkwitz-elte.de oder Tel.: 93136.










Keine Kommentare:

Kommentar posten