Mittwoch, 1. März 2017

Sitzung der KG Elte

 
-krk- Elter Karneval vom Allerfeinsten gab es am Freitagabend bei der Sitzung der KG Elte. Das tolle Programm, bei dem sich – bis auf zwei Ausnahmen – auf den närrischen Bühnenbrettern ausschließlich karnevalistische Eigengewächse ein Stelldichein gaben, war dazu bestens geeignet. Die Veranstaltung
entwickelte sich zu einem wahren „Raketenabend“.
Jeder Karnevalist, der Freitag bei der vollbesetzten Prunksitzung in Elte dabei war, brauchte lediglich eins: ein gut trainiertes Zwerchfell, damit er auch nach zwei Stunden noch ohne Schmerzen lachen konnte.
Steampunk“ war das Motto der diesjährigen Sitzung und die Detailverliebtheit der Elteraner zeigte sich nicht nur in dem spektakulären Bühnenbild, sondern auch in ihren vielfältigen viktorianischen Kostümen. Beim Hinschauen konnte man sich gar nicht sattsehen an den prächtigen Verkleidungen, die sich am Dampfzeitalter orientierten. Auch Moderatorin Yvonne Mersch und Sitzungspräsident Markus van der Giet bildeten da keine Ausnahme. Mit schwarzem Frack, silbernen Jabot, Schutzbrille und mit Zahnrädern verziertem Zylinder führten sie wieder einmal gekonnt durch den Abend.
Nachdem der Elferrat der vergangenen Session, unter den Klängen vom Spielmannszug der „Ludgerus Schützengilde Elte“, verabschiedet wurde hielt das neue Prinzenpaar Einzug in das Festzelt auf dem Elter Dorfplatz. Prinz Rainer (Sendker) von Schützen und Schatten wird zusammen mit seiner Lieblichkeit Prinzessin Birgit das närrische Zepter in der Session 2017/18 schwingen. Mit viel Schwung gingen dann die Garden der KG Elte ein ums andere Mal zu Werke und hatten dabei so einiges an ansehnlichen Formationen und jede Menge Energie zu bieten.

Kaum so richtig die Treppe zur Bühne hinauf kam dagegen Hertha, freche Bühnen-Oma gespielt von Angelika Gausmann. Erst einmal oben, nahm sie so richtig Fahrt auf, schwadronierte über Liebesdinge und Figurprobleme und heimste viel Mitleid ein, weil sie immer so viel Pech mit den Männern habe: „Der erste Mann ist abgehauen. Und der zweite Mann ist geblieben.“ Die närrischen Gäste im Festzelt der KG Elte konnten sich vor Lachen kaum halten. „Ganz ruhig durch den Schlüpfer einatmen“, empfahl ihnen daraufhin die rüstige Dame älteren Semesters.

Doch auch die Slapstick Einlage von Pascal van der Giet, Lennart Stockmann und Christian Ewering brachte den Lachmuskeln nicht die nötige Ruhepause. Als „Lausbuben“ machten sie es ihrem Lehrer „Herrn Schockmann“ oder war es „Herr Schickmann“ oder doch „Herr Schlickmann“ schon alleine dadurch schwer, das sie einfach seinen Namen nicht behalten konnten.

Das Tanzpaar Marina Schrader und Max Overesch erntete dann für ihre wirklich tolle Tanzdarbietung die erste Rakete des Abends. Anja und Dirk Ewering präsentierten ein Karaoke Medley aus Songs der schwedischen Kultband ABBA, bei denen das Publikum mitsang und nicht mehr auf den Stühlen zu halten war. Die Stimmung stieg im Minutentakt. Für den musikalischen Knaller mit mitreißenden Rhythmen, Pauken und Trompeten, dicken Backen und dicker Trumm sorgten derweil die Jungs vom „Kegelclub Musikantenstadel Metelen“. 





Das Männerballett „die Dorfplatzschwäne“ ließ anschließend auch noch die Frauenherzen höher schlagen. Als Piraten verkleidet, machten sich die Jungs, zu den Klängen der „Black Pearl“ auf den Weg über die sieben Weltmeere. „Zugabe! Zugabe!“, da waren sich Frauen, aber auch Männer einig. Und so war auch diese närrische Sitzung der KG Elte wieder einmal ein absoluter Volltreffer.




Keine Kommentare:

Kommentar posten