Dienstag, 11. Juli 2017

"The Walking Bibliothek"

 
-krk- Die Katholische Öffentliche Bibliothek (KÖB) St. Ludgerus und die Frauengemeinschaft (kfd) hatten am vergangenem Freitag zum großen Eat & Read Event „The Walking Bibliothek“ nach
Elte eingeladen. Über 30 Teilnehmer waren bei der Premiere dieser tollen Veranstaltung dabei, die übrigens schon kurz nach ihrer Bekanntgabe komplett ausverkauft war.

Walking Bibliothek - Was ist das denn eigentlich?, wird sich jetzt wohl mancher Leser fragen. Dabei ist es ganz einfach – wie beim bekannten „Running Dinner“ werden an verschiedenen Stationen kleine kulinarische Köstlichkeiten angeboten, doch bei der „Walking Bibliothek werden zusätzlich noch kurze Lesungen aus literarischen Werken gehalten. Und das kam bei den Teilnehmern richtig gut an. 

„Was für eine interessante Veranstaltung“, sagte eine Besucherin und ihre Freundin fügte lachend hinzu: „Und das Essen und der Wein sind richtig lecker.“
Nachdem Bibliothekarin, Andrea Pohlmeyer und die 1. Vorsitzende der kfd, Irmlind Rickermann, alle Anwesenden begrüßt hatten, machten sich die Teilnehmer ganz gemütlich auf den Weg, um den Elter Dorfkern zu erkunden. 

Aufgeteilt in drei Gruppen, damit es an den einzelnen Stationen nicht zu eng werden konnte, wanderte Gruppe 1 mit ihrer Führerin Ulrike Tissen zum Heimathaus, wo sie von Autorin Dagmar Schenda in Empfang genommen wurde. Diese hatte ihr Outfit, ihren beiden Vampirromanen „Der vermeintliche Verlust „ und „Die unvermutete Hoffnung“, angepasst und trank, passend dazu, aus einem funkelnden Kristallglas blutroten Wein. 

Nach der Lesung gab es dann auch schon die erste kulinarische Leckerei. Allerdings nicht wie man vielleicht annehmen könnte „Blutiges“ sondern köstliche gefüllte Crêpes und herzhaftes Schwarzbrot mit Camembert. Einzig der kleine Klecks Preisselbeersoße erinnerte vielleicht noch ein wenig an den Inhalt der Lesung.



In der Zwischenzeit hatte Führerin Bianka Overesch mit ihren Schützlingen auch deren 1. Station, den Naturlehrpfad am Mühlenbach, erreicht. Hier warteten bereits die Vorleserinnen Anja Woltering, Veronika Fischer und Nicola Fendesack auf die Gäste. 

Nachdem es sich die Teilnehmer an den Tischen und Bänken bequem gemacht hatten, lauschten sie nicht nur den zwitschernden Vögeln, sondern auch der Geschichte „Nur ein Tag“ von Erfolgsautor Martin Baltscheit. 

In der es darum ging immer genügend Zeit zu haben, um glücklich zu sein. Dann wandte man sich, in der idyllischen Atmosphäre, ebenfalls dem Essen zu. Ingrid Rennemeier und Irmlind Rickermann brachten saftige Melonen-Schinken - Spalten und herzhafte Käsespieker auf den Tisch. 

Diese Köstlichkeiten kamen den Wanderern gerade recht und waren innerhalb nur weniger Minuten alle restlos verputzt.


Die dritte Station war die St. Ludgeruskirche Elte, die Führerin Beatrice Breulmann nun mit ihrer Gruppe besuchte. Marion Piepel und Andrea Pohlmeyer sorgten hier für den literarischen Leckerbissen und lasen passenderweise „Die Sonntagsschule“ aus dem bekannten Buch von Mark Twain „Tom Sawyers Abenteuer“ vor. 

Die gefüllten Eier, die Goudaröllchen und auch die Lachsschnittchen sorgten dann bei den Gästen für „Gaumenfreude pur!“ Die Teilnehmer nach etwa 20 Minuten zu motivieren, sich wieder auf den Weg zu machen, war dann jedoch gar nicht so einfach. Schließlich saßen diese doch alle so schön in gemütlicher Runde zusammen, unterhielten sich angeregt und lernten sich gerade etwas besser kennen.

Dann wechselten sich die Besucher aber doch so lange an den Stationen ab, bis man sich gemeinsam wieder am Gemeindezentrum traf, um hier noch einen leckeren Nachtisch, in Form von Himbeer-Mascarpone und Mango Tiramisu, zu sich zu nehmen und den schönen Abend Revue passieren zu lassen. Der gelungene Mix aus Spaß am Wandern und kulinarischen Köstlichkeiten scheint ein wahres Erfolgsmodell zu werden. Denn das Fazit von etlichen Teilnehmern, die auf eine Wiederholung im kommenden Jahr hoffen, lautete ausnahmslos: „Es war eine ganz tolle Veranstaltung die die KÖB in Zusammenarbeit mit den Frauen der kfd Elte auf die Beine gestellt haben.“ 


Keine Kommentare:

Kommentar posten