Mittwoch, 22. November 2017

Kranzniederlegung am Ehrenmal


-krk- „Nie wieder Krieg“ das war die Botschaft die Klaus Wamelink, Unterbrandmeister des Löschzugs Elte der Freiwilligen Feuerwehr Rheine, gerade auch mit Blick auf die derzeitigen globalen
Krisen, während seiner Rede anlässlich des Volkstrauertages, am Ehrenmal in Elte, vermitteln wollte. Denn gerade dieser Tag sei der Erinnerung an die Opfer der Kriege und der Gewaltherrschaften gewidmet und solle auch in der Gegenwart zum Frieden mahnen.

Mit einem Fackelzug und der Kranzniederlegung gedachte aber nicht nur Eltes Freiwillige Feuerwehr sondern auch der Heimatverein, die Reservistenkameradschaft Elte und die Mitglieder der Ludgerus-Schützengilde Elte der Millionen Opfer und der vielen Unschuldigen die in den Weltkriegen ihr Leben verloren.

Angehörige meiner Generation kennen den Krieg nur aus dem Fernsehen. Für die meisten von uns gehört persönliche Kriegserfahrung lange der Vergangenheit an“, berichtete Wamelink. Seit mehr als sieben Jahrzehnten herrsche Frieden in Mitteleuropa. Er sei fast zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Nach dem zweiten Weltkrieg habe Theodor Heuss mit dem Zitat: „Sorgt Ihr, die Ihr noch im Leben steht, dass Frieden bleibe, Frieden zwischen den Menschen, Frieden zwischen den Völkern“ jedoch allen Menschen einen klaren Auftrag erteilt. Daraus ergäbe sich jedoch die Frage
- Was kann man tun?

Ich glaube: Unser Kontinent Europa hat bereits eine Antwort gefunden“, sagte der Unterbrandmeister. Denn mit dem europäischen Einigungswerk und den friedlichen Revolutionen von 1989 habe man große Schritte auf dieses Ziel hin getan. Doch der Einsatz für dieses Ziel sei weltweit nötig, denn die Sehnsucht nach Frieden und Gerechtigkeit sei überall gleich groß, und in der Welt gewinne man auf Dauer nur gemeinsam eine gute Zukunft. „Lassen Sie uns darum Tag für Tag daran arbeiten, dass es endlich wirklich überall auf der Welt beim „Nie wieder“ bleibt!“, mahnte Klaus Wamelink.
Mit dem Lied vom guten Kameraden, gespielt vom Spielemannszug der Ludgerus-Schützengilde Elte, erfolgte danach die Kranzniederlegung am Ehrenmal.

Keine Kommentare:

Kommentar posten