Donnerstag, 11. Januar 2018

Das Prinzenpaar der KG Elte Rainer und Birgit Sendker

 

-krk- Sie stammen beide nicht aus Faschingsfamilien und haben trotzdem Spaß am Verkleiden und der Geselligkeit: das amtierende Elter Prinzenpaar Rainer und Birgit Sendker. Nur mit guter
Organisation bekommen sie die vielen Karnevalstermine innerhalb der Session, ihre Arbeit, Familie und Haushalt unter einen Hut.

Bevor die Karnevalsgesellschaft Elte Anlauf zu ihrer Hauptsaison nimmt, genießen die Frohnaturen noch ihre Winterruhe, obwohl der Wagenbau schon seit November läuft und der Vorstand sich bereits um die Vorbereitungen auf die Sitzung, das Herrenballett und den Kinderkarneval kümmert. Auch das Prinzenpaar Birgit und Rainer Sendker hat derzeit noch nicht so viele Termine und genießt die Zeit mit ihren beiden Kindern. 

Doch schon am kommenden Wochenende wird sich das gehörig ändern. Denn dann steht das Münsterland Biwak in Sinningen an. „Wir sind schon ganz gespannt. Wir wissen nur dass das draußen stattfindet und wurden vom Vorstand der KG Elte schon vorgewarnt das wir uns ganz warm anziehen sollen“, berichtet Prinzessin Birgit aufgeregt. Ihr weißes Brautkleid, das sie sich eigens für den Karneval zugelegt hat, möchte sie eigentlich schon anziehen, doch nun wird es wohl doch eher der Rock, den sie im letzten Jahr zum Elter Herrenballett Contest getragen hat, werden. Das passende Oberteil lass ich weg und zieh mir Pulli und Jacke an. Das Cape trag ich dann einfach darüber“, so die praktisch denkende Prinzessin. Ihre beiden Kinder Timon und Ida nehmen sie einfach mit. „Dann sparen wir uns den Babysitter“, sagt Birgit lachend.


Die Sendker´s haben es übrigens ihrer Ida zu verdanken das sie derzeit das Elter Narrenvolk regieren, denn diese war im Vorjahr Kinderprinzessin. Da im vorletzten Jahr der Umzug wegen eines Unwetters abgesagt wurde, war die Enttäuschung bei Ida riesengroß. Wollte sie doch schon lange einmal auf dem tollen Mottowagen der KG Elte mitfahren und am Rosenmontagsumzug teilnehmen. Kurzerhand entschlossen sich Rainer und Birgit den freigewordenen Posten als Prinzenpaar zu übernehmen und konnten Ida so ihren großen Traum dann doch erfüllen. Denn diese stand neben ihren Eltern, ihrem Bruder und dem neuen Kinderprinzenpaar mit auf dem Wagen.


Alles geheim zu halten war natürlich auch nicht so leicht. Rasch wurde die Clique und auch die Familie eingeweiht. So waren schon einmal Elferrat und Babysitter gefunden. Fast sei das Geheimnis dann aber von einem ihrer Kegelclubbrüder gelüftet worden. Diesem sei beim Kostümverleih in Gellendorf aufgefallen, das bei den dort reservierten Verkleidungen nur die Namen des Elferrats standen, aber keine Kostüme für die Sendker´s dabei waren. „Der hat natürlich gleich Eins und Eins zusammengezählt und konnte sich den Rest denken“, erklärt Rainer und seine Frau fügt hinzu: „Wir haben ihn gebeten nichts zu verraten, das hat denke ich auch gut geklappt.“
In Elte kann wirklich jeder Karnevalsprinz werden“, betonen Rainer und Birgit, die darüber überrascht waren dass das „Prinz sein“ keine Kosten mit sich bringt und man sich auch sonst um fast nichts zu kümmern braucht. Weder müsse man einen Bausparvertrag auflösen oder Sponsoren finden, die Kosten trage alleine der Verein. „Mein Kleid habe ich zwar selber gekauft aber Cape und Diadem und Rainers Mütze und Umhang wurden gestellt. Sogar um die Orden wird sich, wenn gewünscht, gekümmert“, plaudert die Prinzessin aus dem Nähkästchen. 


Das mit dem Ordenmachen übernahmen dann aber doch die Sendker´s und der Elferrat. Prinz Rainer, seines Zeichens Jalousiebauer, kam nämlich auf die spektakuläre Idee, kleine Stücke aus einer Jalousie zu schneiden und diese dann mit Aufklebern zu versehen. Vor allem der Elferrat habe dabei viel Spaß gehabt. „Ich kann mich noch gut daran erinnern als Thomas Popp an der Säge stand und nach dem gefühltem tausendstem gesägten Orden anfing zu singen „„Ich bin doch keine Maschine ...““, berichtet Birgit Sendker lachend.

Inzwischen haben die Beiden natürlich auch schon den ein oder anderen Termin hinter sich. Beim Sturm aufs Rathaus, bei der Karnevalsfeier der IGR Bürgerhaus und auch bei der Residenzeröffnung waren sie dabei. Man lerne viele neue Leute kennen. Spaß hätten sie auch überall gehabt, aber bislang seien die Elter Sitzung, das Herrenballett und der Kinderkarneval am besten gewesen. „Ich glaube das lag auch einfach mit daran das sich der Vorstand rund um die Uhr um uns gekümmert hat. Sobald wir eine Frage hatten oder Hilfe brauchten waren sie zur Stelle. Einfach toll!“, lobt das Paar den Vorstand der KG Elte.


Keine Kommentare:

Kommentar posten