Mittwoch, 21. November 2018

Eltes Lebendiger Adventskalender startet am 2. Dezember


Im letzten Jahr startete die Aktion des Lebendigen Adventskalenders auf dem Hof der Familie Upmeyer.
-krk- Elte lädt wieder zum Lebendigen Adventskalender, der in ökumenischer Zusammenarbeit entstand, ein. Die Organisatorinnen Monika Schnellenberg und Pfarrerin Kerstin Hemker konnten innerhalb kürzester Zeit wieder einzelne Personen, Vereine und Chöre aber auch
ganze Nachbarschaften für diese schöne Aktion gewinnen.
Der Inhalt dieses Adventskalender macht übrigens nicht dick: Denn bei einem lebendigen Adventskalender gibt es etwas zu erleben. Er enthält weder Schokolade, Spielzeug, noch Blumen: „Lebendiger Adventskalender heißt: Man trifft sich in lockerer Atmosphäre, um sich mit Liedern und Geschichten, auf den Advent einzustimmen“, sagt Pfarrerin Kerstin Hemker und Mitorganisatorin Monika Schnellenberg fügt hinzu: „Wir haben die Aktion nur für die Adventswochenenden geplant, so wird es nicht zu stressig.“

Immer um 17 Uhr Uhrzeit können Besucher so einen besonderen Ort erleben. Hierfür schmücken die wechselten Veranstalter oft ein Fenster, eine Haustür oder ein Haus. Die Besucher kommen dann zu dem jeweiligen Gastgeber. Dabei sind die „Türchen“ so vielfältig, wie die Orte: Jedes Mal gibt es ein adventliches Programm mit Liedern, Geschichten und Gedichten. Durch die kleine Feier leitet der jeweilige Gastgeber. Im Anschluss an die Veranstaltung gibt es oft noch ein kleines Miteinander bei Kaffee, Tee, Punsch und netter Unterhaltung.

Der „Lebendige Adventskalender“ ist eine Aktion für die ganze Familie und bereitet schon dadurch besondere Freude“, erklärt Hemker. Er solle aber auch dazu beitragen, den Gästen über alle Gemeindegrenzen hinweg, ein Gefühl des gemeinsamen Innehaltens und Besinnens zu geben. 
 

Die kleinen adventlichen Feiern die in Elte nur am Wochenende stattfinden, beginnen jeweils um 17 Uhr und dauern in der Regel etwa 20 bis 30 Minuten. Start ist am Sonntag 2. Dezember mit dem Adventskonzert des Kreativchors „TonwELTEn“ in der St. Ludgeruskirche in Elte. Der Chor bringt
Lieder wie zum Beispiel „Silber und Gold“, „Carol of the bells“ und „Grown up Christmas List“ sowie Texte zur Weihnachtszeit auf die Bühne. Der Eintritt bei dem etwa eine Stunde dauerndem Konzert ist frei. Jedoch werden Spenden zugunsten des Hospizdienst „Königskinder“ Münster gesammelt.

Die Gestaltung des Lebendigen Adventskalenders, am Samstag 8.Dezember, am Naturlehrpfad am Nonnenpädken in der Nähe der Heinrichseiche, übernimmt die Projektgruppe „Jung und Alt“ der Bürgerinitiative Dorf.Land.Zukunft.. Am Sonntag 9. Dezember laden die UHU´s (die unterhundertjährigen Sänger) und Kiepenkerl Heinz Hesping zu „Advent kürt platt“ in die St. Ludgeruskirche ein. Auch diese Veranstaltung wird etwa eine Stunde dauern.

Am 15. und 16. Dezember findet auf dem Hof der Gaststätte „Zum Splenterkotten“ der bekannte Weihnachtsbaummarkt statt. Start an beiden Tag ist jeweils um 11 Uhr. Die Nachbarschaft rund um Britta Bülter ist dann am Samstag 22. Dezember mit ihrer Aktion am Roßweg 65/Ecke Flöddertstraße dran. Den Abschluss am Sonntag 23. Dezember, übernimmt die Nachbarschaft von Manfred Geier am Kremplingsweg 35.



Keine Kommentare:

Kommentar posten