Freitag, 12. April 2019

Hauptgewinnerin Sandra Wolters - ein ganzes Wochenende "auf Schalke"


-krk- Samstagvormittag 11.Uhr, auf dem Dorfplatz in Elte stehen elf Personen in blau weißen Trikots und warten auf ihren Bus. Darunter auch Sandra Wolters. Sie ist die Gewinnerin des Gewinnspiel „Mit Coca Cola zum FC Schalke 04“ und hat den ersten Preis gewonnen. 15 Minuten später ist immer noch kein fahrbarer Untersatz zu sehen, dabei
sollte jetzt eigentlich schon die Abfahrt sein. „Ich hab´s ja gleich gesagt ich glaub das erst wenn ich im Bus sitze, dass ist bestimmt alles nur ein Fake“, sagt Wolters beste Freundin skeptisch. Nur zwei Minuten später bleibt eben dieser die Spucke weg - denn nicht der erwartete Coca-Cola Bus biegt um die Ecke sondern der riesige Mannschaftsbus von Schalke 04!

Auch Familie und Freunde sind völlig sprachlos. Und Sandra Wolters die ebenfalls total überwältigt ist, sagt nur immer wieder: „Ich glaub´s ja nicht, ich glaub das jetzt echt nicht. Damit hab ich nicht gerechnet!“ Schnell werden ein paar Selfie´s geschossen und dann geht es endlich los, in das laut Sandra´s eigener Worte: „aufregendste Fußballwochenende ihres Lebens“. 

Über die A1 ging es gen Süden. „Schon auf der Fahrt nach Gelsenkirchen fühlten wir uns alle wie richtige VIP´s“ verrät Sandra´s Mutter Edith Wolters. Stolz habe man den vielen vorbei fahrenden Schalke - Fan´s zugewunken, obwohl diese, auf Grund der verspiegelten Fensterscheiben, die Insassen gar nicht erkennen konnten. So verging die Fahrt wie im Flug nur kurze Zeit später, erreichten die Elteraner den VIP Eingang der Veltins-Arena.
Hier begrüßte sie ein Mitarbeiter einer Eventagentur der in Zusammenarbeit mit Coca Cola und dem Bundesligisten das komplette Programm für sie erstellt hatte. Er geleitete sie in die VIP-Lounge wo es nach einem kurzen Sektempfang ein üppiges Buffet gab. „Unglaublich was sie da alles aufgefahren haben, sogar eine eigene Bedienung nur für die Getränke, stand uns jederzeit zur Verfügung“, berichtet Sandra Wolters beeindruckt. 





Während ihres Aufenthalts in der Lounge, wanderten Sandra und ihre Familie immer wieder auf den Gängen herum, wo man so kurz vor einem Spiel, natürlich jede Menge Prominenz treffen konnte. Sandra hatte schon im Vorfeld jedem Familienmitglied, jedem Kellner, jeder Bedienung und allen Freunden eingeimpft ihr sofort Bescheid zu sagen, wenn jemand Olaf Thon entdecken sollte. Doch war sie es selbst, die die legendäre Fußballlegende aufspürte. Thon nahm sich sogar die Zeit sie zu begrüßen und auch das ein oder andere Foto zu machen. Für Sandra hätte der Tag nicht besser laufen können, schließlich war es ein lang gehegter Kindheitstraum einmal persönlich ihrem Lieblingsspieler gegenüber zu stehen.

Als weiterer Höhepunkt stand nun das Spiel der Fußball-Bundesliga zwischen FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt auf dem Programm. Pünktlich um 15.30 Uhr hatten alle ihre Tribünenplätze eingenommen. Auch hier gab es selbstverständlich eisgekühlte Getränke und für den, der schon wieder Hunger hatte, Fingerfood in Form von Minipizzas und Flammkuchen und in der Halbzeit die wohl beliebteste Ruhrpottdelikatesse – leckere Currywurst. 
Der Besuch von Sportvorstand Jochen Schneider machte dann auch dass mit 1:2 Toren verlorene Spiel wieder wett. Schneider nahm sich eine ganze Stunde lang Zeit, um sämtliche Fragen zu beantworten. Im Anschluss fuhren Wolters und Friends mit dem Bus zurück in ihr Hotel, wo sie ein reichhaltiges Abendessen erwartete. „Sogar sündhaft teure Seezunge stand auf der Speisekarte“, erinnert sich Edith Wolters gerne. 
Nach einer überwiegend kurzen Nacht ging es am nächsten Morgen per Bus zurück zum Stadion. Der zweite Tag sollte mit einem gemeinsamen Training beginnen. In der Kabine waren bereits Originaltrikots, Hosen und Stutzen der Schalker für jeden Teilnehmer bereitgelegt. Neu eingekleidet ging es auf den Trainingsplatz, mit man höre und staune Olaf Thon. „Ich fasse es einfach nicht!“, sagte Sandra total begeistert. Fortan hing sie regelrecht an seinen Lippen und versuchte sämtliche Anweisungen so gut wie nur irgendwie möglich umzusetzen.
Bei der anschließenden Stadionführung konnten alle Teilnehmer hinter Schalkes Kulissen schauen. Nach dem absolut unvergesslichen Train & Meet Wochenende, bei dem sich wirklich alle Erwartungshaltungen von Sandra Wolters am Ende auch erfüllt hatten, machte man sich dann wieder auf den Heimweg. „Für uns alle war das ein unfassbar, tolles Wochenende, einfach unbezahlbar“, fasste Sandra Wolters das Erlebnis noch einmal zusammen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten